Liste der Referentinnen/Referenten

 

Doris Bambey

Informationszentrum Bildung am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Koordination der Entwicklungsbereiche Fachportal Pädagogik und  Open-Access-Dokumentenserver pedocs sowie der Aktivitäten des DIPF zur Langzeitarchivierung erziehungswissenschaftlicher Ressourcen im Rahmen des Projektes DP4lib.

Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit besteht in der Konzeption und Entwicklung  von Forschungsdateninfrastrukturen  am DIPF für den Bereich Bildungsforschung

Bruno Bauer

Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien

Leiter der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien, der größten medizinischen Fachbibliothek in Österreich; Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Bibliotheksdirektorinnen und Bibliotheksdirektoren der österreichischen Universitäten; Mitglied der ARGE Strategische Planung im Österreichischen Bibliothekenverbund; Mitglied der AG NS-Provenienzforschung der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare; Vortragender im Universitätslehrgang Library and Information Sciences der Universität Wien (u.a. für Open Access Publishing); Autor zahlreicher Publikationen zum Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationswesen; Chefredakteur von GMS Medizin – Bibliothek – Information, der Zeitschrift der Arbeitsgemeinschaft für Medizinisches Bibliothekswesen, die auf der Open-Access-Plattform German Medical Science erscheint.

Barbara Bayer-Schur

Niedersächische Staats- und Universitätsbilbliothek Göttingen

Barbara Bayer-Schur ist wissenschaftliche Projektmitarbeiterin an der SUB Göttingen und Ansprechpartnerin für das EU-Projekt PEER − Publishing and the Ecology of European Research. Zuvor war sie in Buchhandel und Verlag, verschiedenen Redaktionen, an der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen sowie im Europäischen Verband der Hochschulsprachenzentren tätig. Derzeit promoviert sie außerdem im Fach Komparatistik an der Georg-August-Universität Göttingen.

Steffen Bernius

Institut für Wirtschaftsinformatik der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Steffen Bernius ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für  
Wirtschaftsinformatik der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Er hat  
an mehreren DFG-Projekten zur Analyse und Bewertung von alternativen  
Publikationsmodellen mitgearbeitet und seine Dissertation über das  
Thema Open Access verfasst. Weitere Forschungsschwerpunkte von Herrn  
Bernius sind Knowledge Management und Netzwerksimulationen.

Daniel Beucke

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
Daniel Beucke ist Projektmitarbeiter an der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen und dort in verschiedenen Projekten zum elektronischen Publizieren und zur Langzeitarchivierung aktiv. Er ist Ansprechpartner für das DFG-Projekt "Open-Access-Statistik".

Susanne Blumesberger

Universität Wien

Mag. & Dr. phil., Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft/Germanistik an der Universität Wien. Seit 1999 Mitarbeiterin des Projekts "biografiA. Datenbank und Lexikon österreichischer Frauen" am Institut für Wissenschaft und Kunst. Seit 2007 Customermanagement für Phaidra, das digitale Langzeitarchivierungssystem der Universität Wien. Mitglied der Open Access-Arbeitsgruppe der Universitätsbibliothek Wien. Lehrbeauftragte der Universität Wien für Kinder- und Jugendliteratur. Stellvertr. Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (ÖG-KJLF) und des Vereins zur Förderung und Vernetzung frauenspezifischer Informations- Dokumentationseinrichtungen in Österreich (FRIDA).

Jörg Braun

  • geb. 1978
  • Studium der Neueren deutschen Literatur, Älteren deutschen Literatur und Sprache, italienischen Philologie und Philosophie in Stuttgart, Chieti (Italien) und Berlin (FU). Abschluss 2008.
  • bis August 2010 Koordinator des Interdisziplinären Zentrums "Mittelalter - Renaissance - Frühe Neuzeit" an der FU Berlin (dabei u.a. Betreuung der Publikationsreihe "Berliner Mittelalter- und Frühneuzeitforschung")
  • seit August 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei MdB Dr. Petra Sitte (LINKE), zuständig für die Arbeit in der Enquete-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft", insbesondere Bildung und Forschung, Urheberrecht und Medienkompetenz.

Christoph Bruch

Dr. Christoph Bruch lebt in Berlin. Er studierte Politikwissenschaft in an der Johan Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt/M und an der Freien Universität Berlin. Seine Dissertation schrieb er über die Durchsetzung des Freedom of Information Act der USA. Nach beruflichen Stationen an der Freien Universität Berlin, dem Deutschen Institut für Urbanistik und als freiberuflicher Publizist leitet er seit 2007 die an der Max Planck Digital Library angesiedelte Open Access Policy Team der Max Planck Gesellschaft. Ehrenamtlich engagiert er sich bei einer Reihe von NGOs: Aktionsbündnis "Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft", EURALO-ICANN At Large Europe, European Network for Copyright in support of Education and Science, Humanistische Union, Mehr Demokratie und der Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte.

Stefan Buddenbohm

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Stefan Buddenbohm ist Projektmitarbeiter in der Gruppe Elektronisches Publizieren an der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen. Derzeit arbeitet er in den Projekten Open Access Publishing in European Networks zu digitalen Monografien in den Geistes- und Sozialwissenschaften sowie im DINI-Projekt OA-Netzwerk an der Vernetzung deutscher OA-Repositorien und Verbreitung des DINI-Zertifikats für Dokumenten und Publikationsservices mit. Davor war er beim Center für Digitale Systeme (Cedis) an der Freien Universität Berlin am Aufbau von Social Science Open Access Repository (SSOAR) beteiligt.

Gernot Deinzer

Universitätsbibliothek Regensburg

Dr. Gernot Deinzer studierte und promovierte in Physik an der Universität Regensburg.

Seit 2006 arbeitet er an der Universitätsbibliothek Regensburg als Fachreferent für Mathematik und Physik. Er ist Open-Acces-Beauftragter der Univsersität Regensburg und sein Spezialgebiet ist elektronisches Publizieren.

Frieder Dittmar

Dr. Frieder Dittmar promovierte nach einem Studium der Soziologie an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt/M. über die Wirtschaftskonzeptionen der Grünen 1980 – 1998. Von 2003 bis 2007 arbeitete er als Referent für Wirtschaft und Arbeit für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der Bremischen Bürgerschaft. Seit 2008 ist er wissenschaftlicher Referent von Krista Sager, MdB, wissenschafts- und forschungspolitischen Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion und Mitglied in der Projektgruppe „Bildung und Forschung“ der Enquete-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft".

Anita Eppelin

Deutsche Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED), Köln/Bonn

Anita Eppelin ist Biologin und war nach ihrem Studienabschluss 2002 einige Jahre in zwei STM-Verlagen tätig. Im Jahr 2008 hat sie an der Humboldt-Universität zu Berlin den Masterstudiengang "Library and Information Science" abgeschlossen. Seit Februar 2008 ist sie für die Leitung des Open Access-Publikationsportals "German Medical Science" und weitere Open-Access-Aktivitäten der ZB MED verantwortlich. Sie ist Sprecherin der Arbeitsgruppe Open Access der Leibniz-Gemeinschaft und Mitglied der Arbeitsgruppe Open Access der Schwerpunktinitiative "Digitale Information" der Allianz der Wissenschaftsorganisationen.

Johannes Fournier

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Dr. Johannes Fournier promovierte nach einem Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie mit einer altgermanistischen Arbeit und war von 1997 bis 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren an der Universität Trier. Im August 2003 wechselte er zur Gruppe “Wissenschaftliche Bibliotheken und Informationssysteme” der DFG, wo er die Förderprogramme „Elektronische Publikationen“ und  „Wissenschaftliche Zeitschriften“ betreut. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht das Thema Open Access. Herr Fournier ist Mitglied verschiedener Arbeitsgruppen der Allianz-Initiative “Digitale Information” und von “Knowledge Exchange”, einer europäischen Partnerschaft von Einrichtungen zur Förderung der Informations-Infrastruktur.

Francesco Fusaro

Francesco Fusaro is a policy officer in the European Research Area Directorate within the European Commission Directorate General for Research and Innovation. He is part of a team working on open access to scientific results. He graduated in Political Science and holds a Master Degree in European affairs.

 

Thomas Hartmann

IUWIS

Diplomstudium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Pforzheim, danach Masterstudium des Informationsrechts und der Rechtsinformation an der Universität Wien. Seit 2009 ist Thomas Hartmann akademischer Mitarbeiter am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin. Dort befasst er sich im Projekt IUWIS mit der Weiterentwicklung und Darstellung von Urheberrecht für Wissenschaft und Bildung.

Lambert Heller

TIB/UB Hannover

Marc Herbstritt

Schloss Dagstuhl - Leibniz-Zentrum für Informatik (LZI)

Herr Herbstritt hat an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Informatik studiert und im gleichen Fach promoviert. Während seiner Promotionszeit war er u.a. Mitarbeiter im SFB/Transregio 14 "Automatic Verification and Analysis of Complex Systems" (AVACS). Nach seiner Promotion wechselte Herr Herbstritt zum Birkhäuser Verlag (Basel) als Editor für Computer Science und Angewandte Mathematik. Seit Mitte 2009 ist er Mitglied im wissenschaftlichen Stab bei Schloss Dagstuhl - Leibniz-Zentrum für Informatik, wo er neben seiner Mitarbeit
bei der Programmplanung insbesondere die OpenAccess-Verlagsaktivitäten koordiniert und verantwortet.

Thomas Hess

Insitut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien, Ludwigs-Maximilians-Universität (LMU), München

Herr Hess hat Wirtschaftsinformatik in Darmstadt studiert und danach in St. Gallen im Bereich Wirtschaftswissenschaften promoviert. Nachfolgend war Herr Hess im akademischen Bereich an der Nanyang Universität in Singapur und an der Universität Göttingen tätig. 2001 nahm er einen Ruf als Professor an der Ludwigs-Maximilians-Universität in München an. Vorab hat Herr Hess Praxiserfahrung bei Bertelsmann als Vorstandsassistent gesammelt; heute wirkt er nebenberuflich als Berater und Aufsichtsrat mit den Schwerpunkten Medien- und Softwareindustrie sowie Informationsmanagement. Herr Hess ist Mitherausgeber verschiedener internationaler Zeitschriften, Koordinator des Münchner Forschungszentrums "Zentrum für Internetforschung und Medienintegration" (ZIM) und Mitglied im Board des "Center for Digital Technology and Management" (CDTM).

 

Kristine Hillenkötter

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Kristine Hillenkötter leitet seit 2007 die Abteilung „Informations- und Literaturversorgung – Zentrale Erwerbung und Erschließung“, in der u.a. auch die Gruppe „Elektronisches Publizieren“ sowie die Open Access – Projekte und – Aktivitäten der SUB Göttingen angesiedelt sind.

Sie ist Mitglied in der AG „Nationale Lizenzierung“ im Rahmen der „Allianz Initiative Digitale Information“ (http://www.allianz-initiative.de/de) und seit 2006 Verhandlungsführerin im Kontext der DFG-geförderten National- und Allianzlizenzen (www.nationallizenzen.de).

Kristine Hillenkötter hat an der Georg-August-Universität in Göttingen Germanistik, Kulturanthropologie / Europäische Ethnologie und Musikwissenschaft studiert und ist seit 1998 an der SUB Göttingen beschäftigt.

Najko Jahn

Univesritätsbibliothek Bielefeld

Najko Jahn, M.A., hat Bibliothekswissenschaft und Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin und der University of Nottingham studiert. Er ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter  an der Universitätsbibliothek Bielefeld in vielfätigen Projekten im Umfeld der Publikationsdienste tätig.

Maxi Kindling

Humboldt-Universität zu Berlin
Studium der Bibliothekswissenschaft und Germanistischen Linguistik an der HU Berlin. Seit 2009 Projektmitarbeiterin im DFG-Projekt Open-Access-Netzwerk am Computer- und Medienservice der HU Berlin. Mitarbeit in Gremien und Arbeitsgruppen in den Bereichen Informationswissenschaft, Open Access und elektronisches Publizieren. Mitherausgeberin des eJournals LIBREAS. Library Ideas, Promotionsvorhaben im Bereich Forschungsdaten.

Tina Klages

  • Geboren in Osnabrück
  • Studiert in Aachen, RWTH : Kommunikationswissenschaften, Soziologie, Philosophie - Magister
  • Danach 1 Jahr Account Managerin bei IT-Personaldienstleistung
  • Seit 2010 wiss. Mitarbeiterin im Competence Center Fraunhofer-Online in der Fraunhofer-Gesellschaft
  • Zuständig für Publikationsmanagement, Open Access

Daniel Mietchen

Daniel Mietchen is an evolutionary biophysicist with an interest in the evolution of animal communication systems. An active proponent of open science and an independent consultant in open access and data publishing, he currently serves as the first Wikimedian in Residence on Open Science, hosted by the Open Knowledge Foundation Germany.

Uwe Müller

Deutsche Nationalbibliothek
Dr. Uwe Müller ist Mitarbeiter an der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt/Main und dort für das Bund-Länder-Projekt „Deutsche Digitale Bibliothek“ zuständig. Zuvor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bibliotheks- Informationsmanagement der Humboldt-Universität zu Berlin. Er ist einer der beiden Sprecher der DINI-Arbeitsgruppe „Elektronisches Publizieren“ und koordiniert die inhaltliche Arbeit am DINI-Zertifikat, für das er auch als Gutachter tätig ist.

Martin Nissen

Universitätsbibliothek Heidelberg

Dr. Martin Nissen, Jg. 1977, Studium Geschichte, Deutsch und Englisch an
den Universitäten Freiburg und Dublin, wissenschaftlicher Mitarbeiter in
Freiburg und Berlin, Promotion an der HU Berlin mit einer Arbeit zur
populären Geschichtskultur im 19. Jahrhundert, Mitarbeiter beim Verlag
KG Saur (Walter de Gruyter) in München, seit 2010 Fachreferent für
Geschichte und Klassische Philologie an der Universitätsbibliothek
Heidelberg.

Heinz Pampel

Helmholtz-Gemeinschaft

Studium des Bibliotheks- und Informationsmanagements an der Hochschule der Medien Stuttgart. Seit 2007 Mitarbeiter im Open-Access-Projekt der Helmholtz-Gemeinschaft. Das Koordinationsbüro ist am Deutschen GeoForschungsZentrum – GFZ und am Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) angesiedelt. Er ist Mitglied in verschiedenen Gremien rund um die dauerhafte Zugänglichkeit von Forschungsdaten.

 

Martin Rasmussen

Copernicus GmbH

Martin Rasmussen studierte Geoinformatik und Umweltchemie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und arbeitete in Forschungsprojekten zur hydrologischen Systemanalyse und Modellierung, Schwerpunkt Bodenwassermodellierung.

Seit 2004 ist Martin Rasmussen als Geschäftsführer der Copernicus GmbH tätig, die mit ihrem Geschäftsbereich Copernicus Publications 22 begutachtete Open Access Journale und 14 teilbegutachtete wissenschaftliche Diskussionsforen herausgibt.

Martin Rasmussen ist Mitbegründer und Mitglied der internationalen Vereinigung von Open Access Verlagen OASPA.

Eric Retzlaff

Studierte an der Hochschule der Medien Stuttgart Bibliotheks- und Informationsmanagement. Seit 2008 Leiter der Spezialbibliothek und Fachinformation am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim. Arbeitet in verschiedenen Arbeitsgruppen rund um Open-Access-Themen innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft und des BIB.

Keith Russell

Keith Russell is the coordinator of the Knowledge Exchange Initiative. This is a co-operative effort that supports the use and development of Information and Communications Technologies (ICT) infrastructure for higher education and research. The Knowledge Exchange partners are: the German Research Foundation (DFG), Denmark’s Electronic Research Library (DEFF), Joint Information Systems Committee (JISC) in the United Kingdom and SURFfoundation in the Netherlands. Knowledge Exchange has been active for several years in raising attention to open access at an international level. Examples are the Open Access petition which was presented to the European commission, studies in the four countries on the costs and benefits of alternative publishing models and various briefing papers on the impact and challenges faced in the transition to open access.

For more information please visit: www.knowledge-exchange.info

Hildegard Schäffler

Bayerische Staatsbibliothek

Dr. Hildegard Schäffler ist die Leiterin der Abteilung Bestandsaufbau und Erschließung 2 (Periodika; Lizenzen; Elektronisches Publizieren) in der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB). Zu ihren Aufgaben gehören die Lizenzierung auf nationaler Ebene (Nationallizenzen, Allianz-Lizenzen), die Leitung der Geschäftsstelle des Bayern-Konsortiums, die Verantwortung für Bestandsaufbau, Erschließung und Benutzung des lokalen Periodika- und E-Medienbestands sowie das Zentrum für Elektronisches Publizieren (ZEP) in der BSB.

Außerdem ist sie in mehreren Gremien aktiv, u.a. als Vorsitzende der Kommission Elektronische Ressourcen (KER) im Bibliotheksverbund Bayern; als stellvertretende Vorsitzende der GASCO, in den Allianz-AGs Lizenzen und Hosting und in der Licensing Working Group von Knowledge Exchange.

Ralf Schimmer

Max-Planck-Gesellschaft

Dr. Ralf Schimmer ist Leiter der Abteilung für wissenschaftliche Informationsversorgung der Max Planck Digital Library in München. Seit 1999 ist er verantwortlich für den Aufbau des zentralen elektronischen Informationsangebots und für die Entwicklung der entsprechenden Nachweis- und Zugangssysteme in der Max-Planck-Gesellschaft.

Neben der Lizenzierung der elektronischen Informationsressourcen ist Ralf Schimmer seit einigen Jahren auch maßgeblich an den Open Access-Zielsetzungen der Max-Planck-Gesellschaft beteiligt. Aktuell ist er Mitglied im Steuerungsgremium der Schwerpunktinitiative „Digitale Information“ der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen sowie in den Beiräten von mehreren Informationseinrichtungen, EU-Projekten und Wissenschaftsverlagen. Besonders aktiv ist er auch in der Planung und Vorbereitung von SCOAP3, dem „Sponsoring Consortium for Open Access Publishing in Particle Physics“.


Thomas Severiens

Universität Osnabrück

Herr Severiens ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Osnabrück und der Humboldt Universität zu Berlin in den DFG Vorhaben OA-Netzwerk und IUWIS. Er ist Mitglied der DINI Arbeitsgruppe ePub und Gutachter für das DINI Zertifikat.

Olaf Siegert

ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Olaf Siegert ist Leiter des Programmbereichs Drittmittelprojekte bei der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft mit den inhaltlichen Schwerpunkten „Elektronisches Publizieren / Open Access“ und „Forschungsdatenmanagement“. Dazu gehört u.a. die strategische Koordination des Publikationsservers EconStor sowie des DFG-Projekts EDaWax (European Data Watch Extended). Er ist außerdem Mitarbeiter in mehreren Gremien und Netzwerken, u.a. bei der Arbeitsgruppe Open Access der Allianz-Initiative, beim Arbeitskreis Open Access der Leibniz-Gemeinschaft und im Steering Committee von NEREUS

Andrea Smioski

Wiener Institut für Sozialwissenschaftliche Dokumentation und Methodik

Andrea SMIOSKI leitet das qualitative Datenarchiv am Wiener Institut für sozialwissenschaftliche Dokumentation und Methodik (WISDOM). Sie lehrt qualitative Erhebungsmethoden an der Universität Wien und arbeitet zu den Schwerpunkten Biografieforschung, Jugendkultur, Lebenslaufübergänge, qualitative Forschungsmethoden, qualitative Daten und Sekundärnutzung.

 

Anja Stöber

Max-Planck-Gesellschaft

Studium der Buchwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit November 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Open Access Policy Teams der Max-Planck-Gesellschaft in der Max Planck Digital Library.

Anja Stöber ist unter anderem Mitglied des Multiplikatoren-Netzwerk oa-net-work der Informationsplattform open-access.net und der Open Access-Arbeitsgruppe der Allianz-Schwerpunktinitiative.


Martine Stoffel

Schweizer Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften

Martine Stoffel (*1980) ist seit 2006 als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der SAGW tätig. Ihre Projekte sind u.a. "Open Access", das "Netzwerk Generationenbeziehungen" und "Nachhaltige Entwicklung". Zudem verwaltet sie den Prix Jubilé und den Prix Media der SAGW. Martine Stoffel hat 2005 ihr Studium mit Hauptfach Ethnologie und Nebenfach Sinologie an der Universität Zürich absolviert. Sie arbeitete während des Studiums am Völkerkundemuseum der Universität Zürich sowie als Unterassistentin am Institut für Föderalismus an der Universität Fribourg.

Doreen Thiede

Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin Brandenburg (KOBV)

Studium der Bibliothekswissenschaft und Neueren deutschen Literaturwissenschaft an der Humboldt-Universität. Seit 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Entwicklungsbereich des Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin Brandenburg (KOBV) am Zuse Institut Berlin (ZIB). Derzeitige Projekte: die Repositorymanagementsoftware OPUS 4 und die Library Search Engine ALBERT. Co-Autorin im Blog Bibliothekarisch.de, Redakteurin bei der elektronischen, bibliothekswissenschaftlichen Fachzeitschrift LIBREAS.Library Ideas.

Paul Vierkant

Bibliothek der Universität Konstanz

Paul Vierkant ist derzeit Projektkoordinator von zwei DFG-Forschungsprojekten in der Bibliothek der Universität Konstanz. Zum einen koordiniert er das Projekt Open-Access-Fachrepositorien, dessen Ziel es ist, institutionelle und fachliche Repositorien und Datenbanken zu vernetzen. Zum anderen ist er im Projekt MoveVRE involviert, das eine virtuelle Forschungsumgebung mit Forschungsdatenrepositorium aufbaut.
Davor war er beim Center für Digitale Systeme (Cedis) an der Freien Universität Berlin als freier PR-Mitarbeiter für die Open-Access-Informationsplattform open-access.net tätig, sowie am Aufbau des Fachrepositoriums Social Science Open Access Repository (SSOAR) beteiligt

Isolde von Foerster

Bayerische Staatsbibliothek

Isolde von Foerster, studierte Musik‑ und Buchwissenschaft in Mainz, 1997‑2000 Tätigkeit in einem Verlag, 2000‑2002 bei einer musikwissenschaftlichen Gesamtausgabe. 2006‑2008 Referendariat für den höheren Bibliotheksdienst an der Bayerischen Staatsbibliothek; seit 2009 Referentin in der Abteilung Bestandsaufbau und Erschließung 2: Periodika; Lizenzen; Elektronisches Publizieren der BSB und Projektkoordinatorin des Projekts Leibniz Publik ‑ Exzellenzportal der Leibnizpreisträger der DFG.

Alexander Wagner

Forschungszentrum Jülich

Dr. Alexander Wagner studierte und promovierte in Physik, Universität Würzburg. Danach arbeitet er an dem Projekt "Publikationsserver" der Universitätsbibliothek Würzburg. Von 2006-2008 machte er das Volontariat zur Ausbildung für den Höheren Bibliotheksdiesnt an der TU Ilmenau mit den Fachreferaten Maschinenbau, Technik, Werkstoffe und dem postgraduales Fernstudium Humboldt Universität zu Berlin.

Seit 2008 arbeitet er an der Zentralbibliothek des Forschungszentrums Jülich mit folgenden Schwerpunkten

  • Fachinformation: Informationstechnik, Materialforschung, Mathematik, Physik
  • Open Access, JUWEL (Juelicher Open Access Server)
  • Benutzerschulungen
  • Literatur-Recherchen
  • Patentrecherchen
  • Technische Unterstützung VDB, JUWEL
  • Bibliometrie