Open Access und Medienerwerb in Bibliotheken

27.04.2018

Bericht vom ersten Transformationsworkshop des Nationalen Open-Access-Kontaktpunkts OA2020-DE in Bielefeld

Am 19. und 20. April 2018 fand in Bielefeld der erste Transformationsworkshop für Erwerbungsleiter/innen von Hochschulbibliotheken statt. Im Workshop, der vom Nationalen Open-Access-Kontaktpunkt OA2020-DE organisiert wurde, tauschten sich die Teilnehmer/inen in Arbeitsgruppen über die „Erhebung von Kosten- und Publikationsdaten in einer Universität“ aus und informierten sich über die Finanzierbarkeit der Open-Access-Transformation auf nationaler und institutioneller Ebene sowie über alternative Publikationsmodelle für Open-Access-Zeitschriften und -Monographien, wie Open Library of Humanities oder die Fair Open Access Alliance.

Eine zentrale Erkenntnis des Workshops lautete:

„[Erwerbungsetats von Hochschulbibliotheken werden zunehmend] auch für die Finanzierung von Open-Access-Publikationen eingesetzt. Die Bibliotheken tragen damit aktiv zur Entstehung von Publikationen bei und gewinnen ein neue, sichtbare Rolle im wissenschaftlichen Publikationssystem. So können die eingerichteten Open-Access-Publikationsfonds nicht nur für Artikelbearbeitungsgebühren in den Naturwissenschaften, sondern auch für die Förderung von Monografien, das Publikationsverhalten in den Geistes- und Sozialwissenschaften oder Open-Access-Infrastrukturen verwendet werden.“

Zum Bericht