News

 Home » Austausch » News

News

13.08.2012 22:53

Launch des Directory of Open Access Books (DOAB)

 

Bereits im April dieses Jahres wurde mit dem Directory of Open Access Books (DOABhttp://www.doabooks.org/doab) eine neue Initiative zu OA-Büchern gestartet.

Das DOAB wird als Katalog frei zugänglicher OA-Monographien analog zum etablierten und gut genutztem Directory of Open Access Journals (DOAJhttp://www.doaj.org/) aufgebaut und verfolgt das Ziel, die Sichtbarkeit und Reputation von OA-Monographien zu verbessern. DOAB ist ein Discovery Service für qualitätsgeprüfte Monographien, die unter einer Open Access-Lizenz erschienen sind. Entstehen soll nicht nur eine Sammlung von OA-Monographien, die bspw. von Bibliotheken eingebunden werden kann, sondern gleichzeitig auch ein Verzeichnis von OA-affinen Verlagen. Verlage, die an einer Mitarbeit interessiert sind, können sich hier informieren.

Entwickelt und betrieben wird das DOAB von der OAPEN Foundation in enger Abstimmung mit SemperTool, die auch das DOAJ entwickeln und betreiben. Die OAPEN Foundation hat ihren Sitz an der Niederländischen Nationalbibliothek in Den Haag und betreibt ebenfalls die OAPEN Library .

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Eelco Ferwerda, Direktor der OAPEN Foundation, e.ferwerda(at)oapen.org, +31(0)629565168 oder an Stefan Buddenbohm, SUB Göttingen, buddenbohm(at)sub.uni-goettingen.de.