Donnerstag 09.10.2008

9.00

Anmeldung

10.00

Begrüßung

Prof. Dr. Ursula Lehmkuhl (1. Vizepräsidentin der Freien Universität Berlin)
[Audiodatei/MP3]

Dr. Hans-Gerhard Husung (Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung, Berlin)
[Audiodatei/MP3]

Dr. Katja Mruck (Informationsplattform open-access.net)
[Audiodatei/MP3]

10.30

Einführung in das Thema Open Access
Rubina Vock (Informationsplattform open-access.net)
Abstract | [Folien zum Vortrag/PDF] | [Audiodatei/MP3]

Der Vortrag gibt eine Einführung in Open Access. Neben Definition, Funktion und Nutzen stehen die Umsetzungsstrategien des "grünen" und des "goldenen Wegs" im Vordergrund.

10.45

Open-Access-Serviceleistungen
Dr. Andreas Hübner (Helmholtz Open Access Projekt)
Anja Lengenfelder (Max Planck Digital Library)
Abstract | [Folien zum Vortrag/PDF] | [Audiodatei/MP3]

Der Vortrag stellt anhand des Publikations- und Distributionsprozesses den Autoren und Autorinnen Möglichkeiten vor, Open Access aktiv zu betreiben.

11.45

Messeeröffnung

Heinz Pampel (Helmholtz Open Access Projekt)
Offizielle Eröffnung der Open-Access-Messe.

12.00

Mittagspause

13.30

Meine Rechte als Autor
Dr. Eric Steinhauer (Universitätsbibliothek Magdeburg)
Abstract | Video

Der Vortrag führt in rechtliche Aspekte des Open-Access-Publizierens ein und gibt einen Überblick über das novellierte Urheberrecht und dessen Auswirkungen für Autor/innen und deren Institutionen.

14.30

Pause

15.00

Exzellente Wissenschaft und Open Access – passt das zusammen?


Formale Qualitätssicherung von Open-Access-Publikationen
Isabella Meinecke (Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg)
Abstract | Video | [Folien zum Vortrag/PDF]

Der Vortrag beschreibt die Aktivitäten von Open-Access-Verlagen im Bereich der formalen Qualitätssicherung.

Interactive Open Access Publishing & Collaborative Peer Review für verbesserte wissenschaftliche Kommunikation & Qualitätssicherung
Dr. Ulrich Pöschl (Max-Planck-Institut für Chemie)
Abstract | Video | [Folien zum Vortrag/PDF]

Der Vortrag gibt einen Überblick über innovative Peer-Review-Verfahren im Rahmen des Open Access.

16.00

Pause

16.30

Podiumsdiskussion

Was nutzt uns Open Access? - Vertreter/innen aus Wissenschaft, Wissenschaftsmanagement, wissenschaftlichen Infrastruktureinrichtungen, Förderorganisationen und Verlagen beschreiben und diskutieren den Nutzen des Open Access aus verschiedenen Perspektiven.
Moderation: Prof. Dr. Peter Schirmbacher (Humboldt Universität Berlin)

Perspektive außeruniversitäre Forschungseinrichtungen:
Prof. Dr. Alexander M. Bradshaw (Max-Planck-Institut für Plasmaphysik)

Perspektive Förderorganisationen:
Dr. Johannes Fournier (Deutsche Forschungsgemeinschaft)

Perspektive Verlage:
Dr. Markus Lemmens (Lemmens Verlags- und Mediengesellschaft mbH)

Perspektive Fachgesellschaften:
Günter Mey (Neue Gesellschaft für Psychologie)

Perspektive Bibliotheken:
Prof. Dr. Ulrich Naumann (Universitätsbibliothek der Freie Universität Berlin)

Perspektive Daten- und Rechenzentren:
Dr. Hans Pfeiffenberger (Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung)

Perspektive Hochschulen:
Dr. Norbert Lossau (Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen)

19.00

Gemeinsames Abendessen

Freitag 10.10.2008

 

 

9.00

Session 1: Workshop 1: Offener Zugang zu Daten - eine Herausforderung

Abstract

Ob es sich um Ergebnisse klinischer Versuche oder den Datenstrom einer Sonnensonde handelt: "Data Sharing" wird zukünftig in vielen Disziplinen zum Alltag gehören und den Mehrwert internationaler Kooperationen potenzieren. Trotz positiven Erfahrungen auf diesem Gebiet gibt es noch eine Reihe von Problemen, die sowohl technische und organisatorische Aspekte betreffen als auch die Wissenschaftskultur selber. Zu den noch ungelösten Fragen gehört z. B. die Sicherstellung von Findbarkeit, Vertrauenswürdigkeit und Persistenz der Datenquellen sowie urheberrechtlicher Fragen.
Dieser Workshop widmet sich den großen Chancen, aber auch den Hemmnissen und offenen Fragen beim freien Zugang zu Forschungsdaten. Es werden Projekte und konkrete Visionen vorgestellt, um anschließend Herausforderungen wie z.B. Qualitätssicherung und die Aufgaben der verschiedenen Akteure im Publikationsprozess von Forschungsdaten zu diskutieren.

Dr. Jens Klump, GeoForschungsZentrum Potsdam
[Einführung/PDF]

Dr. Hans Pfeiffenberger, Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung
[Einführung/PDF
]

Ergebnisse:
[Folien/PDF] | [Audiodatei/MP3]
Bericht über den Workshop „Offener Zugang zu Daten – eine Herausforderung“ in LIBREAS

Session 2: Implementierung von Open Access im Recht der Hochschule und an Forschungseinrichtungen

Abstract

Der Workshop widmet sich der Implementierung von Open Access freundlichen Strukturen und deren rechtlicher Umsetzung an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Neben der Vorstellung von rechtlichen Aspekten bei der Verankerung von Open Access in Publikationsordnungen und anderen Richtlinien dient der Workshop dem Erfahrungsaustausch.

Dr. Eric Steinhauer, Universitätsbibliothek Magdeburg
[Protokoll/PDF] | [Audiodatei/MP3]

Session 3: Management von Open-Access-Zeitschriften

Abstract

Der Workshop widmet sich den mit dem Management von Open-Access-Zeitschriften verbundenen Potenzialen und Aufgaben am Beispiel eigener Zeitschriftenprojekte der Workshopleiterinnen. Nach einem kurzen Überblick über
diese seit zehn Jahren an der Freien Universität betriebenen Open-Access-Zeitschriften sollen zum einen Besonderheiten des Schreibens, Begutachtens und Veröffentlichens in Online-Zeitschriften mit den Teilnehmenden diskutiert und zum anderen Einblicke in die Arbeit von Online-Redaktionen gegeben werden. Hierzu wird auch die Publikationsplattform Open Journals Systems vorgestellt, die an der Freien Universität Berlin zum Betrieb von Open-Access-Zeitschriften zum Einsatz kommt.

Forum Qualitative Sozialforschung
Dr. Katja Mruck, Freie Universität Berlin
[Folien zum Vortrag/PDF]

E-Journal Economics
Korinna Werner-Schwarz, Institut für Weltwirtschaft
[Folien zum Vortrag]

Dr. Anita Runge, Freie Universität Berlin
Dr. Katja Mruck, Freie Universität Berlin
Korinna Werner-Schwarz, Institut für Weltwirtschaft

Ergebnisse:
[Protokoll zum Workshop/PDF] | [Folien zum Protokoll/PDF]
[Audiodatei/MP3]

11.00

Pause

Session 4: Content-Akquise für Repositorien

Abstract

Die Open-Access-Strategie des Self-Archiving, der Zugänglichmachung von Post- und Preprints auf Repositorien, kennt zwei Spielarten: Self-Archiving auf dem fachlich gemischten, institutionellen Repository der lokalen Hochschule und Self-Archiving auf einem überregionalen, fachlich ausgerichteten disziplinären Repository. Für beide Repositorytypen sollen in der Diskussion und im Erfahrungsaustausch mit den Workshopteilnehmern Strategien zur Content-Akquise entwickelt und dokumentiert werden. Zusätzlich sollen typische Mehrwerte beider Repositorytypen und Möglichkeiten der Kooperation zwischen Betreibern insitutioneller und disziplinärer Repositorien skizziert werden.

Strategien und Erfahrungen - SSOAR
Dr. Günter Mey, Freie Universität Berlin
[Folien zum Vortrag/PDF]

Content-Akquise Universitätsbibliothek Potsdam
Marco Winkler, Universitätsbibliothek Potsdam
[Folien zum Vortrag/PDF]

Content-Akquise für institutionelle Repositorien am Beispiel der Universität Konstanz
Anja Kersting, Universitätsbibliothek Konstanz
[Folien zum Vortrag/PDF]

Content-Akquise eines Fach-Repositoriums: EconStor
Jan Weiland, Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften
[Folien zum Vortrag/PDF]

Ergebnisse:
[Folien zum Vortraf/PDF)
| [Audiodatei/MP3]

Session 5: Vernetzung von Repositorien auf der Basis des DINI-Zertifikats

Abstract

Der Workshop widmet sich der technischen und organsiatorischen Vernetzung von Repositorien vor dem Hintergrund des DINI-Zertifikats Dokumenten- und Publikationsservice 2007. Das Zertifikat beschreibt, wie Dokumenten- und Publikationsservices das Open-Access-Publizieren wissenschaftlicher Dokumente unterstützen und wie sie sich als Institutional Repositories in ihrer jeweiligen Institution positionieren können.

Vernetzung von Repositorien
Frank Scholze & Birgit Schmidt
[Folien zum Vortrag/PDF]

Beschreibung des DINI-Zertifikats
Frank Scholze
[Folien zum Vortrag/PDF]

Der Dokumentenserver MOANARCH der TU Chemnitz
Ute Blumtritt
[Folien zum Vortrag/PDF]

Ergebnisse:
[Protokoll zum Workshop] | [Audiodatei/MP3]

Session 6: Gründung und Betrieb eines (Open-Access-) Universitätsverlages

Abstract

Die Arbeitsgemeinschaft der Universitätsverlage ist ein Netzwerk deutschsprachiger Universitätsverlage, die zumeist in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts gegründet wurden. Die Verlage besitzen mit ihrer Non-Profit- und Open-
Access-Orientierung eine gemeinsame Basis, unterscheiden sich aber in ihrer jeweiligen Ausprägung. Der Workshop thematisiert Herausforderungen bei der Gründung und beim Betrieb von Universitätsverlagen. Dabei wird sowohl auf den reichhaltigen Erfahrungsschatz der verschiedenen Verlage als auch auf das Wissen der Teilnehmenden sowie auf in Arbeitsgruppen erarbeitete Erkenntnisse zurückgegriffen. Ziel ist die Erstellung eines Vademecums für an einer Verlagsgründung Interessierte.

Isabella Meinecke, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Dagmar Schobert, Universitätsbibliothek Potsdam

Einführung
Dagmar Schobert
[Folien zum Vortrag/PDF]

Ergebnisse:
[Protokoll zum Workshop/PDF] | [Audiodatei/MP3]

13.30

Pause

14.30

Präsentation der Ergebnisse aus den Sessions und Diskussion.

Schlusswort
[Audiodatei/MP3]

16.00

Ende der Veranstaltung und Verabschiedung