Nachfolgend finden Sie biographische Informationen zu den Refererentinnen und Referenten sowie zu den Moderierenden der Open-Access-Tage 2010 in alphabetischer Reihenfolge.

Dorothea Bahns

Universität Göttingen, Mathematisches Institut

Jun.-Prof. Dr. Dorothea Bahns studierte Physik und Mathematik in Freiburg (Physik-Diplom Januar 2000). Ihre Dissertation verfasste sie über ein Thema der mathematischen Physik in Hamburg, wo sie im Dezember 2003 promoviert wurde. Bis 2005 forschte sie unter anderem in Cambridge, Rom, Waterloo (Canada) und Potsdam, nahm dann eine Juniorprofessur am Department Mathematik in Hamburg an. Im Frühjahr 2008 wurde sie als Juniorprofessorin an das Courant Research Center "Higher Order Structures in Mathematics" nach Göttingen berufen.

Barbara Bayer-Schur

Niedersächische Staats- und Universitätsbilbliothek Göttingen

Barbara Bayer-Schur ist wissenschaftliche Projektmitarbeiterin an der SUB Göttingen und Ansprechpartnerin für das EU-Projekt PEER ? Publishing and the Ecology of European Research. Zuvor war sie in Buchhandel und Verlag, verschiedenen Redaktionen, an der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen sowie im Europäischen Verband der Hochschulsprachenzentren tätig. Derzeit promoviert sie außerdem im Fach Komparatistik an der Georg-August-Universität Göttingen.

Marnix van Berchum

SURFfoundation

Marnix van Berchum is Project Coordinator at SURFfoundation, the initiator for innovation in higher education and research. SURFfoundation initiates, guides and stimulates ICT innovation through sharing knowledge and partnerships. He is involved in the OpenAIRE project, and co-edited the OpenAIRE Guidelines 1.0 . Marnix van Berchum studied Musicology at Utrecht University.

Daniel Beucke

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
Daniel Beucke ist Projektmitarbeiter an der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen und dort in verschiedenen Projekten zum elektronischen Publizieren und zur Langzeitarchivierung aktiv. Er ist Ansprechpartner für das DFG-Projekt "Open-Access-Statistik".

Elke Brehm

Technische Informationsbibliothek Hannover

Elke Brehm ist Referentin für SCOAP3-DH an der Technischen Informationsbibliothek Hannover.

Christoph Bruch

Max Planck Digital Library

Dr. Christoph Bruch ist seit 2007 für die Max Planck Digital Library tätig und leitet dort die Open Access Stelle der Max-Planck-Gesellschaft. Vor seiner Tätigkeit für die Max-Planck-Gesellschaft war er an der Freien Universität Berlin, dem Deutschen Institut für Urbanistik und freiberuflich als Publizist tätig. Für die Förderung des Open Access Gedankens setzt er sich auch international ein, beispielsweise im Rahmen des Nachfolgeprozesses zum Weltgipfel der Informationsgesellschaft.

Stefan Buddenbohm

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Stefan Buddenbohm ist Projektmitarbeiter in der Gruppe Elektronisches Publizieren an der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen. Derzeit arbeitet er in den Projekten Open Access Publishing in European Networks zu digitalen Monografien in den Geistes- und Sozialwissenschaften sowie im DINI-Projekt OA-Netzwerk an der Vernetzung deutscher OA-Repositorien und Verbreitung des DINI-Zertifikats für Dokumenten und Publikationsservices mit. Davor war er beim Center für Digitale Systeme (Cedis) an der Freien Universität Berlin am Aufbau von Social Science Open Access Repository (SSOAR) beteiligt.

Sünje Dallmeier-Tiessen

Cern

Studium der Geowissenschaften an der Universität Bremen, Vrije Universiteit Amsterdam und University of Southampton. Anschließend Forschungsaktivitäten im Bereich der Klimaforschung (u.a. am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung - PIK ). Darauf folgend Tätigkeit als Journal Manager in einem STM-Verlag. 2008-2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Open-Access-Projekt der Helmholtz-Gemeinschaft. Seit Dezember 2009 beim CERN in der Open Access Sektion des Scientific Information Service tätig.

Timo Ehmann

Timo Ehmann ist Rechtsanwalt in München mit Schwerpunkten im Urheberrecht und Presserecht. Er hat in Heidelberg und Fribourg (Schweiz) studiert. 2006-2008 war er Doktorand am Max-Planck-Institut für Geistiges Eigentum in München, wo er bei Prof. Dr. Reto Hilty zum Schutz von Datenbanken promovierte. Seine Publikationen betreffen überwiegend Probleme aus den Themenkreisen Urheberrecht und Internet. 2009 gründete er JUSMEUM.de, eine juristische Internetplattform mit einem interaktiven Repositorium.

Kurt von Figura

Universität Göttingen

Prof. Dr. Kurt von Figura ist seit dem Jahr 2005 Präsident der Georg-August-Universität zu Göttingen.

Sascha Fricke

Geozon Science Media

Sascha Fricke ist seit 2009 Geschäftsführer des Bereichs Medienentwicklung bei Geozon Science Media, einem Ausgründungsprojekt der Universität Greifswald. Zuvor war er 10 Jahre als freiberuflicher Mediendesigner für Verlage, Kultur- und Bildungseinrichtungen tätig. Er absolvierte eine Berufsausbildung zum Mediengestalter und studierte anschließend Germanistik und Alte Geschichte. In seiner Abschlussarbeit beschäftigte er sich mit dem „Wandel wissenschaftlicher Textsorten in den Neuen Medien“. Derzeit arbeitet er konzeptionell an PUBLISS, einem webbasiertem Open-Access-Publikationssystem für wissenschaftliche Verlage, Institutionen und Verbände. Die Arbeit wird aus Mitteln der Europäischen Union und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie finanziell unterstützt.

Christiane Fritze

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Studium der Bibliothekswissenschaft und Romanistik an der HU Berlin, Universität Leipzig und Université Rennes II. 2001-2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in verschiedenen Arbeitsgruppen mit Fokus auf Bereitstellung geisteswissenschaftlicher Forschungsdaten (Telota, Deutsches Textarchiv). Seit 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der SUB Göttingen im europäischen Forschungsinfrastrukturprojekt DARIAH.

Sven Fund

Walter de Gruyter
Sven Fund ist seit Mai 2008 Mitglied der Geschäftsführung im Verlag Walter de Gruyter. Er hat politische Wissenschaften und Geschichte in Münster studiert. Nach seiner Promotion und Tätigkeiten in verschiedenen Buchhandels- und Verlagsfirmen, unter anderem bei Bertelsmann, wechselte er 2002 zum Springer-Verlag. Dort übernahm er zunächst die Leitung des Birkhäuser Verlags, Basel. Im Jahr 2006 wurde er zusätzlich Geschäftsführer des Springer Verlags Wien. Zudem übernahm er die Führungsaufgaben für die Verlage Springer Paris und Architectural Press Boston und wurde Mitglied im STM-Management-Board.

Bettina Goerner

Springer Verlag GmbH

Bettina Goerner studied Biochemistry and carried out research for her Master’s thesis at the Max Planck Institute for Biophysical Chemistry in Göttingen, Germany. After her studies she gathered work experience at the Harvard Institutes of Medicine, McKinsey & Company and INSEAD. In October 2008 she joined Springer as a Management Trainee and after showing early interest in open access, she was appointed Manager Open Access in Springer’s business development unit. Bettina is responsible for Springer’s open access portfolio, from authors’ rights to Springer Open Choice and SpringerOpen.

Annett Gries

Humboldt Universität zu Berlin

Annett Gries ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin, Vorstandsmitglied des Vereins Kunsttexte e.V. (i.G.) und Fachredakteurin der Sektion „Denkmalpflege“.  Sie ist als Projektmitarbeiterin des DFG-Projekts „kunsttexte.de“ für den Relaunch des gleichnamigen E-Journals zuständig.

Thomas Hartmann

IUWIS

Diplomstudium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Pforzheim, danach Masterstudium des Informationsrechts und der Rechtsinformation an der Universität Wien. Seit 2009 ist Thomas Hartmann akademischer Mitarbeiter am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin. Dort befasst er sich im Projekt IUWIS mit der Weiterentwicklung und Darstellung von Urheberrecht für Wissenschaft und Bildung.

Annette Holtkamp

Cern

Nach ihrem Diplom in Soziologie und Physik und einem PhD in Physik war Annette Holtkamp von 1983-2009 im DESY im Bereich Bibliothek und Dokumentation tätig, vorrangig hat sie dort an der Hochenergiephysik-Literaturdatenbank SPIRES und dem Projekt SCOAP3 mitgearbeitet. Seit August 2009 ist Annette Holtkamp beim CERN als Scientific Information Officer in der Open Access Sektion des Scientific Information Service tätig und am Aufbau der Hochenergiephysik -Informationsplattform INSPIRE beteiligt.

Kurt Jansson

Spiegel-Verlag

Diplom-Soziologe, Studium in Hannover und an der FU Berlin. Seit 2001 Engagement für die deutsche Wikipedia, u.a. als Pressesprecher des Projekts und Mitgründer des Vereins Wikimedia Deutschland. Von 2004 bis 2009 dessen Erster Vorsitzender. Von 2005 bis 2006 Mitglied der Lenkungsgruppe des Aktionsbündnis "Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft". Für die SPIEGEL-Gruppe seit 2008 tätig, zunächst bei SPIEGEL WISSEN, dann SPIEGEL ONLINE und SPIEGEL-Dokumentation.

Fabian Jeker

Schweizer Nationalfond
Fabian Jeker ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Direktionsstab des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) zuständig für das Dossier Open Access. Nach dem Studium der Politik- und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Bern und Genf war er zunächst im Schulleitungsstab der ETH Zürich in den Bereichen strategische und akademische Planung tätig.

Michail Jungierek

Wikimedia Deutschland e.V.

Michail Jungierek hat ein Studium der Wirtschaftmathematik absolviert. Er arbeitet seit mehr als zehn  Jahren als Softwareentwickler und Projektmanager, derzeit in einem Verlagshaus in Hamburg. Seit Mai 2004 ist er als Autor und Administrator in der Wikipedia aktiv und arbeitet seit Ende 2005 im deutschsprachigen Wikisource-Projekt mit. Er ist derzeit Mitglied im Vorstand von Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V., dem deutschen Unterstützerverein der Wikipedia und der anderen Wikimedia-Projekte.

Maxi Kindling

Humboldt-Universität zu Berlin
Studium der Bibliothekswissenschaft und Germanistischen Linguistik an der HU Berlin. Seit 2009 Projektmitarbeiterin im DFG-Projekt Open-Access-Netzwerk am Computer- und Medienservice der HU Berlin. Mitarbeit in Gremien und Arbeitsgruppen in den Bereichen Informationswissenschaft, Open Access und elektronisches Publizieren. Mitherausgeberin des eJournals LIBREAS. Library Ideas, Promotionsvorhaben im Bereich Forschungsdaten.

Frank Klaproth

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Frank Klaproth leitet seit 2008 die Abteilung "Digitale Bibliothek" an der
Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen.
Innerhalb der SUB Göttingen war er Von 1999-2008 Leiter der Stabsstelle
Digitale Dienste, von 1997-1999 Technischer Direktor des neu konzipierten
Göttinger Digitalisierungszentrums und von 1996-1997 Projektmitarbeiter
im DFG Projekt SSG-Fachinformationen im Internet (SSG-FI).
Er hat in Göttingen an der Georg-August-Universität ein Studium der Mineralogie
absolviert und war bis 1996 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Göttinger
Insititut für Bodenkunde.

Jens Klump

Deutsches GeoForschungsZentrum
Mitarbeiter am Zentrum für Geoinformationstechnologie des Helmholtz-Zentrum Potsdam (Deutsches GeoForschungsZentrum).
Entwicklung von Systemlösungen für geowissenschaftliche Großprojekte, Organisation der Erfassung, der Veröffentlichung, des Vertriebs und der digitalen Langzeitverfügbarkeit von Forschungsdaten. Autor der nestor-Expertise "Anforderungen von eScience und Grid-Technologie an die Langzeitarchivierung von wissenschaftlichen Daten" und Co-Autor des nestor Kriterienkatalogs für vertrauenswürdige digitale Langzeitarchive.

Anja Lengengfelder

Max-Planck-Gesellschaft

Studium der Buchwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit November 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin
des Open Access Policy Teams der Max-Planck-Gesellschaft in der Max Planck Digital Library.
Mitglied des Multiplikatoren-Netzwerk oa-net-work der Informationsplattform open-access.net. Anja Lengenfelder war Mitglied der SCOAP³ Working Party und ist auch weiterhin in vielfältigen Zusammenhängen in den Verlauf des SCOAP³-Projekts eingebunden

Dietrich Liko

Institut für Hochenergiephysik

Dr. Dietrich Liko ist Physiker am Institut fuer Hochenergiephysik der Österreichischen Akademie der Wissenschaft. Als CERN Mitarbeiter hat er  beim ATLAS Experiment am Aufbau des Computing Grid mitgearbeitet. Seit zwei Jahren ist er nach Wien zurueckgekehrt und arbeitet an der Datenanalyse des CMS Experiments und dem Wiener Tier-2 Gridrechenzentrum.

Anne Lipp

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Dr. Anne Lipp leitet die Gruppe Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme der Deutschen forschungsgemeinschaft

Norbert Lossau

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Seit 1. Oktober 2006 ist Dr. Norbert Lossau Leiter der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen.

Isabella Meinecke

Hamburg University Press
Isabella Meinecke ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Sie leitet den Open-Access-Verlag der Bibliothek, Hamburg University Press, und ist Open-Access-Beauftragte. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums der Neueren Deutschen Literatur, der Mittleren und Neueren Geschichte sowie der Sinologie hatte sie ein Verlagsvolontariat absolviert. In der Folge war sie u. a. in Werbeagenturen, als freie Lektorin und Korrektorin sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Regionalen Rechenzentrum der Universität Hamburg tätig gewesen.

Uwe Müller

Humboldt-Universität Berlin
Uwe Müller ist akademischer Mitarbeiter am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität Berlin und ist u. a. als Gutachter für das DINI-Zertifikat tätig.

Anja Oberländer

Bibliothek der Universität Konstanz
Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Dortmund, danach Durchführung und Leitung verschiedener Projekte in Verbindung mit Promotion zum Thema Förderung von Existenzgründern. Seit 2006 Repository Managerin und Koordinatorin der Informationsplattform open-access.net an der Bibliothek der Universität Konstanz.

Heinz Pampel

Helmholtz-Gemeinschaft

Studium des Bibliotheks- und Informationsmanagements an der Hochschule der Medien Stuttgart. Seit 2007 Mitarbeiter im Open-Access-Projekt der Helmholtz-Gemeinschaft am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ. Mitarbeit in diversen Arbeitsgruppen rund um Open Access.

Peter Parycek

Donau-Universität Krems

Dr. Peter Parycek, MSc ist Leiter des Zentrums für E-Government der Donau-Universität Krems sowie Vorsitzender der Projektgruppe E-Democracy & E-Participation und Vorsitzender der Projektgruppe E-Government Schulung im Präsidium des Bundeskanzleramtes. Als Rechtswissenschafter und Absolvent des Masterlehrgangs Telematik arbeitet er interdisziplinär am Schnittpunkt rechtspolitischer, gesellschaftlicher und technologischer Entwicklungen. Zu seinen Forschungs- und Projektschwerpunkten zählen: E-Governance, Open Government, E-Democracy und Weiterbildung.

Kerstin Probiesch

Frau Probiesch ist selbstständige Beraterin für Barrierefreie Informationstechnik. Sie bietet Schulungen für Entscheider, Programmierer, Screen-Designer und Online-Redakteure, führt Tests auf Barrierefreiheit durch und berät bei Ausschreibung und begleitet die Entwicklung barrierefreier Webangebote. Frau Probiesch vertritt das Thema auf Tagungen, veröffentlicht Fachartikel und ist Co-Autorin des im November 2010 erscheinenden Buchs "Barrierefreiheit verstehen und umsetzen. Webstandards für ein zugängliches und nutzbares Internet."
Als freie Accessibility-Spezialistin ist sie seit 2008 u.a. für die Stiftung Zugang für Alle tätig, wo sie Webseiten auf WCAG-2.0-Konformität prüft.

Martin Rasmussen

Copernicus GmbH

Martin Rasmussen studierte Geoinformatik und Umweltchemie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und arbeitete in Forschungsprojekten zur hydrologischen Systemanalyse und Modellierung, Schwerpunkt Bodenwassermodellierung.

Seit 2004 ist Martin Rasmussen als Geschäftsführer der Copernicus GmbH tätig, die mit ihrem Geschäftsbereich Copernicus Publications 22 begutachtete Open Access Journale und 14 teilbegutachtete wissenschaftliche Diskussionsforen herausgibt.

Martin Rasmussen ist Mitbegründer und Mitglied der internationalen Vereinigung von Open Access Verlagen OASPA.

Falk Reckling

FWF. Der Wissenschaftsfond
Dr. Falk Reckling studierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an Universitäten Berlin, Potsdam und Warwick, er promovierte von 1998-2001 am European University Institute in Florenz und an der Universität Potsdam.
Seit 2001 arbeitet er für den Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) in Wien. Derzeit ist Reckling dort Leiter der Abteilung für „Geistes- und Sozialwissenschaften“ und der Abteilung für „Strategie - Analyse“. Im Rahmen der letzteren Funktion ist er verantwortlich für die Open Access Aktivitäten des FWF.

Mathias Schindler

Wikimedia Deutschland e. V.

Mathias Schindler ist seit 2003 Autor bei Wikipedia. 2004 gründete er zusammen mit anderen Wikipedianern in Berlin den Verein „Wikimedia Deutschland e. V." und gehörte seitdem mehrfach dem Vorstand als Beisitzer an. Er ist heute Mitglied im Communications Committee der Wikimedia Foundation und hilft dort bei der Pressearbeit. In seiner Freizeit bloggt er, u. a. auf netzpolitik.org. Als freier Autor schreibt er unter anderem für „Buchmarkt" und „heise online".
Seit 2009 arbeitet er als Projektmanager für Wikimedia Deutschland.

Frank Scholze

Karlsruher Institut für Technologie
Seit Januar 2010 Direktor der KIT-Bibliothek. Davor Referent im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Dort war er zuständig für den Aufbau elektronischer Informationsinfrastrukturen für Forschung und Lehre. Von 2003 bis Ende 2007 war er als Leiter der Benutzungsabteilung der Universitätsbibliothek Stuttgart tätig. Dort war er auch maßgeblich an regionalen, nationalen und europäischen Projekten im Bereich Digitaler Bibliotheken, Informationssysteme und Open Access beteiligt. Er ist Sprecher der Arbeitsgruppe elektronisches Publizieren der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation (DINI). Frank Scholze studierte Bibliothekswesen an der Hochschule der Medien in Stuttgart, sowie Kunstgeschichte und Anglistik an der Universität Stuttgart.

Caren Barbara Schweder

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen 

Caren Barbara Schweder ist seit 1999 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen beschäftigt und leitet seit 2001 die dort angesiedelte Geschäftsstelle des DigiZeitschriften e.V. Von 2001 bis 2002 hatte sie zudem die kommissarische Leitung des Göttinger Digitalisierungszentrums übernommen. Sie hat in Passau und Berlin studiert und an der Georg-August-Universität Göttingen ein Magister-Studium der Kunstgeschichte und Wirtschafts- und Sozialpsychologie absolviert.

Birgit Seiderer

Bayerische Staatsbibliothek München

Birgit Seiderer ist Mitarbeiterin im Referat Zeitschriften und elektronische Medien an der Bayerischen Staatsbibliothek München.

Thomas Severiens

Universität Osnabrück

Herr Severiens ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Osnabrück und der Humboldt Universität zu Berlin in den DFG Vorhaben OA-Netzwerk und IUWIS. Er ist Mitglied der DINI Arbeitsgruppe ePub und Gutachter für das DINI Zertifikat.

Doris Škaric

Bayerische Staatsbibliothek München

Doris Škari? ist an der Bayerischen Staatsbibliothek tätig als Koordinatorin im Projekt „OstDok - Osteuropadokumente online“ sowie als Projektmitarbeiterin bei „Impact - Improving  Access to Text“.

Claus Spiecker

Universitätsbibliothek Stuttgart

Studium der Geschichte der Naturwissenschaften und Technik (GNT) und Kunstgeschichte. Seit 2008 Projektmitarbeiter an der Universitätsbibliothek Stuttgart. Dort zusammen mit Kollegen des Computer- und Medienservice der Humboldt Universität zu Berlin verantwortlich für „SHERPA/RoMEO“. Weitere Tätigkeit mit dem Schwerpunkt Metadaten in den Projekten „Library of Labs (LiLa)“ (Portal für virtuelle und remote Experimente) und BW-eLabs (Einbindung von Forschungsdaten).

Gerald Spindler

Universität Göttingen

Prof. Dr. Gerald Spindler, Dipl.-Ökonom, hat Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt a. M., Hagen, Genf und Lausanne studiert und beide Staatsexamina absolviert. Er promovierte 1993 mit einer rechtsvergleichenden Arbeit über das Thema "Recht und Konzern". Herr Spindler ist seit 1997 an der Universität Göttingen und beschäftigt sich schwerpunktmäßig einerseits mit Rechtsfragen des E-Commerce bzw. Internet- sowie Telekommunikationsrechts, des Urheber- und Immaterialgüterrechts, andererseits mit Problemen des Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts.Er war stellvertretender Vorstandsvorsitzender, jetzt stellvertretender Vorsitzender des Beirats der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik, ist Mitglied in zahlreichen Beiräten und hat sowohl den deutschen als auch den europäischen Gesetzgeber in verschiedenen Fragen der Informationsgesellschaft und des Aktien- und Kapitalmarktrechts beraten. An der Fakultät war Herr Spindler 2000/2001 Dekan und 2002 bis 2004 Finanzdekan. Herr Spindler ist zudem Mitglied der Akademie der Wissenschaften sowie stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Publikationsfragen der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften. Seit dem 23. Juni 2010 Zweitmitglied im GCGH.

Sven Stefani

Universitätsbibliothek Kassel

Studium der Elektrotechnik an der Universität Kassel. Seit 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universitätsbibliothek Kassel. Ansprechpartner für das Projekt "PUMA - Akademisches Publikationsmanagement" und zuständig für dessen Entwicklung.

Matthias Töwe

ETH-Bibliothek, Zürich

Nach dem Studium der Chemie in Hamburg und dem Doktorat an der Universität Basel absolvierte Matthias Töwe an der Universitätsbibliothek Basel die Ausbildung zum Wissenschaftlichen Bibliothekar.
Seit 2003 arbeitet er an der ETH-Bibliothek in Zürich, zunächst für das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken, unter anderem als Leiter des Moduls E-Archiving an Projekten zur Digitalisierung und zur digitalen Langzeitarchivierung.
Seit 2008 ist er Koordinator für das landesweite Projekt „Elektronische Bibliothek Schweiz: E-lib.ch“.

Mark Ware

Mark Ware Consulting Ltd.

Mark is an independent publishing consultant, working primarily in the area of scholarly communications. His areas of expertise include market research and evaluation, business strategy development and implementation, and business development. Prior to starting his consulting business in 2003, Mark held director-level positions at various not-for-profit and commercial publishers and an online service providers.