Vorträge

Es können Vorträge mit einer maximalen Länge von 10 Minuten eingereicht werden. Aus ausgewählten Einreichungen werden thematisch passende moderierte Sessions durch das Programmkomitee gebildet. Jede Session dauert 90 Minuten und beinhaltet höchstens 3 Vorträge. Dem Programmkomitee ist es wichtig, ausreichend Zeit für Diskussionen und Interaktion zu lassen.

Sessions und Workshops

Es können komplette Sessions oder praxisorientierte Workshops eingereicht werden. Diese widmen sich einem spezifischen Thema und dauern 90 Minuten. Jede Session beinhaltet höchstens 3 einzelne Vorträge mit einer maximalen Länge von 10 Minuten. Die restliche Zeit steht zur Diskussion zur Verfügung.

Poster

Poster sind vollwertige Konferenzbeiträge und können aktuelle Forschungsergebnisse oder Projekte präsentieren, die einen Zusammenhang zu Open Access haben. Alle ausgewählten Poster werden während der Konferenz in einer eigenen Session vorgestellt. Poster-Autor/innen sollen während der Konferenz anwesend sein, damit sie mit anderen Tagungsteilnehmer/innen über ihre Poster diskutieren können.
 
Die Einreichungen unterliegen einem Auswahlverfahren, in dem neben inhaltlichen Aspekten auch die Umsetzung als Poster berücksichtigt wird (klare Struktur, Aussagekraft, Lesbarkeit, innovative Umsetzung). Es wird während der Open-Access-Tage eine Auszeichnung der besten Poster geben.
 
Poster müssen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0) publiziert werden. Wir bitten Sie, ggf. nötige Rechteklärungen vorab durchzuführen.

Spontane Sessions

Die Bildung von spontanen Sessions an den Open-Access-Tagen folgen einer Methode, die auch „Birds of a Feather“ genannt wird. Dadurch wird die Möglichkeit geschaffen, im Rahmen der Tagung spontane Zusammenkünfte zu aktuellen Themen und Entwicklungen zu organisieren, die vom Programm nicht abgedeckt werden. Die spontanen Sessions sind keine privaten Sitzungen, sondern sind Teil des offiziellen Veranstaltungsprogramms. Entsprechend sind die Sessions für alle Teilnehmer/innen der Open-Access-Tage offen.
 
Da die Anzahl der Räume beschränkt ist, gibt es ein formales Verfahren für die Zuteilung von Räumen. Dafür müssen folgende Informationen bereitgestellt werden.

  • Name der Session
  • Name der verantwortlichen Organisatorin oder Organisators und Emailadresse zur Kontaktaufnahme während der Tagung
  • Thema und Beschreibung der Session
  • Session-Agenda bzw. avisiertes Ergebnis des Workshops
  • Zeitfenster, in dem die Session stattfinden soll (siehe ausgehängte Informationen)
  • Erwünschte Ausstattung des Raums (Beamer, Flipchart etc.)

 
Vorschläge können während der Tagung per Mail (oat2017@slub-dresden.de) eingereicht werden. Die Einreichung werden ausgehängt, so dass sich interessierte Tagungsteilnehmer/innen informieren und eintragen können. Den Sessions, die das größte Interesse hervorrufen, werden die vorhandenen Räume zugewiesen.
 
Vorschläge für Sessions, die vormittags stattfinden sollen, sollten spätestens am Abend zuvor eingereicht werden, Vorschläge für nachmittags vor der Mittagspause.
 
Über die stattfindenden Sessions und die zugeteilten Räume wird über Aushang, auf der Website und via Twitter informiert. 

Tool-Marktplatz

Bei den Open-Access-Tagen 2017 soll es erstmals eine Demo-Session für Software-Anwendungen (bevorzugt Open Source) mit einem Bezug zu Open Access geben. Alle ausgewählten Tools sollen während der Konferenz in der Session „Tool-Marktplatz“ den Teilnehmer/innen individuell am Bildschirm vorgeführt werden. Die Präsentator/innen der ausgewählten Tools werden gebeten, für die Demo-Session einen eigenen Rechner mitzubringen. Für die „Marktstände“ werden Tische, Stromanschlüsse und WLAN vom Veranstalter gestellt.

Kommunikative Mittagspause

Die „Kommunikative Mittagspause“ schafft Möglichkeiten für einen intensiveren Austausch der Konferenzteilnehmer/innen untereinander und soll die Vernetzung mit Kolleg/innen fördern. Dafür sind Stehtische mit Themen aus dem Bereich Open Access versehen, an denen sich Interessierte frei zum Gespräch zusammenfinden können.

Einführungsworkshop

Das Programmkomitee erläutert die wichtigsten Schwerpunkte des Tagungsverlaufs. In kleinen Gesprächsrunden haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen zu den zentralen Open-Access-Themen vorab zu stellen und Ansprechpartner/innen persönlich kennenzulernen. Der Workshop ist konzipiert für alle Personen, die zum ersten Mal an den Open-Access-Tagen teilnehmen.