Bettina Bauer

Diplom-Bibliothekarin und Computerlinguistin, tätig an der UB Stuttgart und  Projektmitarbeiterin im DFG-Projekt Open-Access-Statistik.

Christoph Bruch

Dr. Christoph Bruch ist seit 2007 für die Max Planck Digital Library tätig und leitet dort die Open Access Stelle der Max-Planck-Gesellschaft. Vor seiner Tätigkeit für die Max-Planck-Gesellschaft war er an der Freien Universität Berlin, dem Deutschen Institut für Urbanistik und freiberuflich als Publizist tätig. Für die Förderung des Open Access Gedankens setzt er sich auch international ein, beispielsweise im Rahmen des Nachfolgeprozesses zum Weltgipfel der Informationsgesellschaft.

Sünje Dallmeier-Tiessen

Helmholtz-Gemeinschaft
Studium der Geowissenschaften an der Universität Bremen, Vrije Universiteit Amsterdam und University of Southampton. Anschließend Forschungsaktivitäten im Bereich der Klimaforschung (u.a. am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung - PIK ). Darauf folgend Tätigkeit als Journal Manager in einem STM-Verlag. Seit 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Helmholtz Open Access Projekt. Schwerpunkt ihrer Tätigkeit: Umgang mit  Forschungsdaten.
Mitglied des Arbeitskreis Open Access der Helmholtz-Gemeinschaft und des Multiplikatoren-Netzwerk oa-net-work der Informationsplattform open-access.net.

Gerhard Fröhlich

Gerhard Fröhlich ist Professor am Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie der Johannes Kepler Universität Linz. Die Schwerpunkte seiner Forschung und Lehre sind Kulturtheorie und Wissenschaftsforschung. Seine neuesten Publikationen sind

als Gastherausgeber das Themenheft Open Access. IWP: Information: Wissenschaft und Praxis 5/2009 sowie gemeinsam mit Boike Rehbein (Hg.): Bourdieu-Handbuch.

Christian Fuhrer

Christian Fuhrer promovierte 1993 in Biochemie an der Universität Basel und war Postdoktorand im Bereich molekulare und zelluläre Neurowissenschaften an der University of California San Francisco (1994-1995) und den National Institutes of Health in Bethesda (USA; 1995-1998). Nach einer Zeit als Assistenzprofessor am Institut für Hirnforschung der Universität Zürich (1998-2005) erhielt er Habilitation und Titularprofessur für Neurobiologie im Jahr 2005. Er wechselte zur Hauptbibliothek Universität Zürich 2006, um dort das Open Access Projekt zu koordinieren und den Kontakt zwischen Forschern und Bibliothek herzustellen, mit dem das Zurich Open Repository and Archive angefüllt werden kann. Er hat als Forscher gegen 30 Artikel in biomedizinischen Zeitschriften mit Peer Review publiziert, erhielt mehrere Forschungsbeiträge und ist mit wissenschaftlichem Publizieren und Open Access aus der Sicht der Forscher und der Bibliotheken vertraut.

Bettina Goerner

Bettina Goerner studierte Molekularbiologie an der International Max Planck Research School Göttingen und ist nun Manager Open Access bei Springer Science+Business Media.

Klaus Graf

RWTH Aachen

Petra Hätscher

Direktorin der Bibliothek der Universität Konstanz, Sprecherin des Servicesverbundes Kommunikation - Information - Medien der Universität Konstanz.

Matthias Hanauske

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Wirtschaftsinformatik und Informationswirtschaft
Grundstudium der Physik an der Goethe-Universität Frankfurt, Hauptstudium und Diplom an der Universität Konstanz, Themenschwerpunkte: Eichtheorie der Elementarteilchen und allgemeine Relativitätstheorie. Promotion am Institut für Theoretische Physik in Frankfurt am Main, Thema: Eigenschaften von kompakten Sternen in QCD-motivierten Modellen. Wissenschaftlicher Mitarbeiter in den DFG-geförderten Projekten  "Wissenschaftliche Informationsversorgung und alternative Preismechanismen" und "Economic Implications of New Models for Information Supply for Science and Research in Germany". Ausführlicher Lebenslauf hier

Lambert Heller

Lambert Heller ist Fachreferent für Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsinformatik an der TIB/UB Hannover. Er ist Sozialwissenschaftler, hat an DFG-Projekten der ULB Münster mitgearbeitet und ein Bibliotheksreferendariat an der FU Berlin absolviert. Durch zahlreiche Vorträge, Workshops und Veröffentlichungen (zuletzt in Umlauf/Gradmann, Lexikon der Bibliotheks- und Informationswissenschaft) hat er den Begriff "Bibliothek 2.0" geprägt. Zwischen 2004 und 2008 veröffentlichte er 1.000 Beiträge im netbib weblog; seit 2008 schreibt er sein eigenes Weblog "Biblionik".

Claudia Henneberg

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Zentralbibliothek des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF), Müncheberg. Koordinatorin der inhaltlichen Entwicklung einer "Thematischen Wissenssammlung zur Landschaftsforschung" (openLandscapes) mit Open-Access Ansatz. Entwicklung einer Wiki zur Landschaftsforschung in enger Verbindung zu aktuellen landschaftsbezogenen Forschungsthemen und -diskussionen. Sprecherin der Arbeitsgruppe "Informationsplattform für die Landschaftsforschung" der Gesellschaft für Landschaftsökologie (IALE-D).

Sabine Henneberger

Diplom-Mathematikerin, Mitarbeiterin der Arbeitsgruppe Elektronisches
Publizieren, Projektmitarbeiterin Open-Access-Statistik.
Im Computer- und Medienservice der Humboldt-Universität zu Berlin tätig.

Ulrich Herb

Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek

Studium der Soziologie an der Universität des Saarlandes. Tätig an der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek (SULB), Referent für elektronisches Publizieren, elektronische Archive und Open Access.

Annette Holtkamp

Nach Ihrem Diplom in Soziologie und Physik und einem PhD in Physik war Annette Holtkamp von 1983-2009 im DESY im Bereich Bibliothek und Dokumentation tätig, vorrangigig hat sie dort an der Hochenergiephysik-Literaturdatenbank SPIRES und dem Projekt SCOAP3 mitgearbeitet. Seit August 2009 ist Annette Holtkamp beim CERN als Scientific Information Officer in der Open Access Sektion des Scientific Information Service tätig.

Andreas Holtz

Politikwissenschaftler, German Institute of Global and Area Studies/Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien Hamburg. Dort tätig als Koordinator Open-Access-Projekt, GIGA Journal Family.

Stefan Hornbostel

Stefan Hornbostel studierte Sozialwissenschaften an der Universität Göttingen. Er promovierte an der Freien Universität Berlin und arbeitete nach seinem Studium an den Universitäten Kassel, Köln, Jena und Dortmund, sowie am Centrum für Hochschulentwicklung (CHE). Stefan Hornbostel ist Professor für Soziologie (Wissenschaftsforschung) am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin und leitet er seit 2005 das  Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (IFQ) in Bonn.

Wolfram Horstmann

Dr. Wolfram Horstmann ist CIO (Chief Information Officer) für
Wissenschaftliche Information an der Universität Bielefeld und vertritt
damit eine hochschulweite Perspektive auf die institutionelle Unterstützung
der Wissenschaftskommunikation und den Umgang mit elektronischen Medien.
Zuvor war er an der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen im
strategischen Projektbereich (DRIVER) und am hbz in Köln als Gruppenleiter
für Publikationssysteme (DiPP) tätig. Seine wissenschaftliche Ausbildung in
der Neurobiologe erhielt er an der Universität Bielefeld, wo er unter
anderem viele Jahre innovative Lehr- und Lernformen auf Basis von Simulation
entwickelte und über ein wissenschaftstheoretisches Thema promovierte.

Andreas Hübner

GeoForschungsZentrum Potsdam

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Helmholtz Open Access Projekt.

Vittorio E. Klostermann

Seit 1970 im väterlichen Verlag tätig, seit 1977 als geschäftsführender Gesellschafter. Von 1999 bis 2002 Mitglied des Vorstands des Börsenvereins des deutschen Buchhandels, seit 2008 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlicher Verleger.

Jens Klump

GeoForschungsZentrum Potsdam

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Daten- und Rechenzentrum des GeoForschungsZentrum Potsdam. Entwicklung von wissenschaftlichen Informationssystemen, Unterstützung und Beratung von wissenschaftlichen Bohrprojekten. Langzeitarchivierung und Publikation von Daten. Mitarbeiter im DFG-Projekt Publikation und Zitierfähigkeit wissenschaftlicher Primärdaten (STD-DOI). Beteiligt an den nestor-AGs "Grid und eScience" und "Vertrauenswürdige Langzeitarchive". Autor der nestor-Expertise "Anforderungen von eScience und Grid-Technologie an die Langzeitarchivierung von wissenschaftlichen Daten". Mitglied der Beiräte "Data Management in the Integrated Ocean Drilling Program" und "Marine Geology & Geophysics and Geochemistry Data Systems at the Lamont Doherty Earth Observatory".

Nicole Kondic

Nicole Kondic studierte Bibliothekswesen in Stuttgart und ist nun Repository Manager bei der Max Planck Digital Library und mitverantwortlich für eDoc, eSciDoc und PubMan.

Brigitte Kromp

Leitet die österreichische Zentralbibliothek für Physik, die Fachbereichsbibliothek Chemie an der Universität Wien, so wie die Clearingstelle Konsortien der Universitäts-Bibliothek Wien.

Anja Lengenfelder

Studium der Buchwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität
Erlangen-Nürnberg. Seit November 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin
des Open Access Policy Teams der Max-Planck-Gesellschaft in der neugegründeten Max Planck Digital Library.

Mitglied des Multiplikatoren-Netzwerk oa-net-work der Informationsplattform open-access.net.

Ruedi Lindegger

Studium der Psychologie an der Universität Bern, Tätigkeiten im IT-, Bibliotheks- und Bildungsbereich, seit 2008 Koordinator für die Forschungplattform Alexandria an der Universität St. Gallen.

Björn Mittelsdorf

Studium der Psychologie an der Universität des Saarlandes. In der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek tätig. Projektmitarbeiter im DFG-Projekt Open-Access-Statistik.

Juliane Müller

Juliane Müller studierte Pädagogische Psychologie an der LMU und war dort auch als studentische Mitarbeiterin des Open-Access-Projekts der Bibliothek tätig. Nun ist sie Communication Manager bei der MAx Planck Digital Library und unter anderem zuständig für PubMan.

Daniel Metje

Studium der Sozialwissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen. In der Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen tätig. Projektmitarbeit im DFG-Projekt Open-Access-Statistik.

Anja Oberländer

Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Dortmund, danach Durchführung und Leitung verschiedener Projekte in Verbindung mit Promotion zum Thema Förderung von Existenzgründern. Seit 2006 Repository Managerin und Koordinatorin der Informationsplattform open-access.net an der Bibliothek der Universität Konstanz.

Heinz Pampel

Helmholtz-Gemeinschaft
Studium des Bibliotheks- und Informationsmanagements an der Hochschule der Medien Stuttgart. Seit 2007 Informationsmanager im Open-Access-Projekt der Helmholtz-Gemeinschaft am Deutschen GeoForschungsZentrum - GFZ.
Mitglied des Arbeitskreis Open Access der Helmholtz-Gemeinschaft, der Arbeitsgruppe "Elektronisches Publizieren" der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation (DINI) und des Multiplikatoren-Netzwerks oa-net-work der Informationsplattform open-access.net.

Karlheinz Pappenberger

Studium der Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft. Fachreferent für Wirtschaftswissenschaften, Statistik und Soziologie an der Bibliothek der Universität Konstanz. Dort auch Koordinator des Bereichs Open Access und Elektronisches Publizieren.

Hans Pfeiffenberger

Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

Stellvertretender Leiter des Rechenzentrums des Alfred Wegener Instituts. Projekte im Bereich Repositories (OAI-PMH/Repositories für Daten und Grid, Authentisierung), Sprecher des Open Access Arbeitskreises der Helmholtz-Gemeinschaft, Mitglied des Boards des InformationRessource Center der Jacobs University, Bremen

Thomas Pflüger

Wissenschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg

Ministerialrat im Wissenschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg, ist zuständig für Querschnittsangelegenheiten der Universitäten und wissenschaftliche Bibliotheken sowie u.a. Mitglied der Kommission Bibliothekstantieme der KMK und der Arbeitsgruppe Bibliotheken des Hochschulausschusses der KMK.

Andres Quast

Andres Quast hat an der Universität Göttingen Geologie studiert. An seine Promotion schloss er eine journalistische Ausbildung an und war u.a. für das Online Portal der Stadt Dortmund tätig. An der SUB in Göttingen arbeitete er anschließend für das geowissenschaftliche Fachportal GEO-LEO sowie am Aufbau verschiedener DSpace basierter Repositories und in Projekten zur Langzeitarchivierung. Seit 2008 ist er im hbz in Köln für die Publikationplattform DiPP tätig, einer auf Fedora und Plone aufsetzenden Lösung für den Betrieb von Open Access Journals.

Martin Rasmussen

Martin Rasmussen studierte Geoinformatik und Umweltchemie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und arbeitete in Forschungsprojekten zur hydrologischen Systemanalyse und Modellierung, Schwerpunkt Bodenwassermodellierung.

Seit 2004 ist Martin Rasmussen als Geschäftsführer der Copernicus GmbH tätig, die mit ihrem Geschäftsbereich Copernicus Publications 22 begutachtete Open Access Journale und 14 teilbegutachtete wissenschaftliche Diskussionsforen herausgibt.

Martin Rasmussen ist Mitbegründer und Mitglied der internationalen Vereinigung von Open Access Verlagen OASPA.

Falk Reckling

Falk Reckling studierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an Universitäten Berlin, Potsdam und Warwick, er promovierte von 1998-2001 am European University Institute in Florenz und an der Universität Potsdam.
Seit 2001 arbeitet er für den Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF: www.fwf.ac.at) in Wien. Derzeit ist Reckling dort Leiter der Abteilung für „Geistes- und Sozialwissenschaften“ und der Abteilung für „Strategie - Analyse“. Im Rahmen der letzteren Funktion ist er verantwortlich für die Open Access Aktivitäten des FWF.

Matthias Schulze

Dr. Matthias Schulze  ist als Fachreferent und Projektkoordinator an der UB Stuttgart tätig. Er hat nach einem geistes- und sozialwissenschaftlichen Magisterstudium an der Georg-August-Universität Göttingen und der Promotion im Fach Geschichte in verschiedenen Projekten in der Abteilung Forschung und Entwicklung an der SUB Göttingen mitgearbeitet. Bevor er Anfang 2009 an die UB Stuttgart wechselte war er anderthalb Jahre als Fachreferent an der Helmut-Schmidt-Universität (HSU) - Universität der Bundeswehr Hamburg tätig. Matthias Schulze ist zudem Absolvent des Instituts für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin.

Olaf Siegert

Diplom-Ökonom und wissenschaftlicher Bibliothekar, Leiter der Abteilung Drittmittelprojekte in der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW), dort unter anderem zuständig für die Koordination der Open-Access-Projekte.

Marc Schäfer

Dr. Marc Frédéric Schäfer ist gelernter Bankkaufmann, promovierter Ökonom und lizenzierter Jurist. Im Rahmen seiner Tätigkeit am Institut für Medien und Kommunikationsmanagement war er als Projektleiter für die Entwicklung und und als Koordinator für die Weiterentwicklung der Forschungsplattform Alexandria zuständig. Derzeit arbeitet Herr Dr. Schäfer beim Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten als juristischer Berater.

Marco Tullney

Freie Universität Berlin, Zentraleinrichtung zur Förderung von Frauen- und Geschlechterforschung

Studium von Politikwissenschaft, Soziologie und Informatik an der Philipps-Universität Marburg, z.Zt. laufende Promotion in Soziologie. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin, Arbeitsbereiche Elektronisches Publizieren, Open Access, Publikationsförderung. Redakteur von querelles-net, einer Online-Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung, die mittels Open Journal Systems (OJS) publiziert wird.

Rubina Vock

Freie Universität Berlin, Center für Digitale Systeme

Studium der Psychologie an der Freien Universität Berlin, Themenschwerpunkte: Gemeindepsychologie, Evaluation sowie Qualitative Forschungsmethoden. Mitarbeit an verschiedenenen Evaluationsprojekten. Aktuell Mitarbeiterin im Center für Digitale Systeme (CeDiS) der Freien Universität Berlin, Bereich E-Publishing und Open Access, und wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektkoordinatorin der DFG-geförderten Informationsplattform open-access.net sowie in verschiedenen Projekten des Instituts für Qualitative Forschung

Karin Weishaupt

Institut für Arbeit und Technik

Markus Zürcher

Markus Zürcher (*1961) studierte Schweizer Geschichte, Ökonomie und Soziologie an der Universität Bern und als Visiting Student an der University of Lancaster. Als Hilfsassistent und Assistent war er am Institut für Soziologie Universität Bern tätig, wo er 1994 unter der Leitung von Prof. C. Honegger in Geschichte promovierte. Seit 1995 ist er für die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften tätig, seit 2002 als deren Generalsekretär. Im November 2006 wurde er zum Vorsitzenden der Geschäftsleitung der neu gegründeten Akademien der Wissenschaften Schweiz ernannt. Ein Nachdiplomstudium am Institut de hautes études en administration publique (IDHEAP) in Lausanne schloss er 1999 mit dem Master of Public Administration (MPA) ab. Lehraufträge für Soziologie und für Geschichte der Sozialwissenschaften nimmt er an den Universitäten Freiburg und Bern wahr. Wissenschaftsgeschichte, Forschungspolitik und New Public Management sind seine Interessensgebiete.