News

 Home » Austausch » News

News

20.07.2012 08:28

Open Access in Horizont 2020

 

Die EU-Kommissarinnen Neelie Kroes (Digitale Agenda) und Maire Geoghegan-Quinn (Forschung, Innovation und Wissenschaft) haben heute in einer Pressekonferenz angekündigt den freien Zugang zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen als allgemeinen Grundsatz im Forschungsförderungsprogramm „Horizont 2020” (2014-2020) zu verankern. Ab 2014 müssen alle Artikel, die mit Hilfe der Förderung durch „Horizont 2020” zustande gekommen sind, innerhalb von 6 bzw. 12 Monaten frei zugänglich sein.

Damit soll es für Forscher und Unternehmen leichter sein, die Ergebnisse öffentlich geförderter Forschung zu nutzen. So werden die Innovationskapazitäten der EU gestärkt und die jährlichen Forschungsinvestitionen in Höhe von 87 Mrd. Euro rentabler.

Die Kommission hat ferner den Mitgliedstaaten empfohlen, ähnliche Richtlinien für nationale Programme umzusetzen. Bis 2016 sollen 60% der veröffentlichten Ergebnisse aus öffentlich geförderter Forschung frei zugänglich sein.


Wissenschaftliche Daten: freier Zugang zu Forschungsergebnissen wird Innovationskapazität der EU stärken

Scientific data: open access to research results will boost Europe's innovation capacity