News

 Home » Austausch » News

News

12.03.2010 16:44

USB Köln: 3,1 Millionen freie Bibliografische Daten

 

Nach der Bibliothek des CERN geben nun die ersten Bibliotheken in Deutschland ihre Metadaten unter CC0 frei: In Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) haben mehrere Kölner Bibliotheken ihre bibliographischen Daten für die Allgemeinheit geöffnet, darunter die USB Köln. Jahrzehntelang wurde die Erfassung dieser Daten öffentlich finanziert, nun stehen sie der Öffentlichkeit in ihrer Gesamtheit uneingeschränkt zur Verfügung. Durch die Freigabe der Daten wird es jedem möglich, die Daten herunterzuladen, zu modifizieren und für beliebige Zwecke zu nutzen. Die Bibliothekskataloge werden der Öffentlichkeit zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt.
Mit der Freigabe bibliographischer Daten wird auch die Grundlage für die Vernetzung von Katalogdaten mit Daten aus anderen Bereichen im „Semantic Web“ geschaffen.

Durch die Freigabe wird der Kontrast zwischen frei lizenzierten und unfreien Daten besonders sichtbar: so profitiert die Deutsche Nationalbibliothek bereits seit Jahren von der Verlinkung, Anreicherung und dem Feedback der Wikipedia-Autoren auf die Personennamendatei (PND), ohne dass im Gegenzug Projekte wie Wikipedia die Daten der PND selbst nutzen dürfen.

Link zur Pressemitteilung: Kölner Bibliotheken leisten Pionierarbeit

Link zu den Datenbeständen der USB Köln