News

 Home » Austausch » News

News

29.03.2009 00:54

Master's thesis: Institutionelle Repositorien in Deutschland

 

Martin Boosen gibt in seiner Diplomarbeit einen Überblick über institutionelle Repositorien in Deutschland.

 

Abstract:

Das Konzept des institutionellen Repositoriums wird derzeit sowohl in der Bibliothekswissenschaft als auch in der Praxis weltweit intensiv diskutiert. Von Publikationsservern, die den wissenschaftlichen Ausfluss ihrer Institutionen als elektronische Dokumente sammeln und online zur Verfügung stellen, versprechen sich viele Hochschulen bedeutende Vorteile. Dazu zählt nicht zuletzt eine enorme Werbewirkung für die eigene Institution. Aus diesem Grund haben in den letzten Jahren unzählige Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen in Deutschland wie in der restlichen Welt entschieden, eigene Dokumentenserver aufzubauen. Von Anfang an bestand ein enger Zusammenhang zwischen diesem Ansatz und der internationalen Open-Access-Bewegung. Nicht wenige vertreten dabei die Ansicht, beide Konzepte könnten entscheidenden Einfluss auf das sich im Wandel befindliche System wissenschaftlichen Publizierens nehmen. Entgegen den zunächst optimistischen Einschätzungen sehen sich viele Betreiber dieser Form von Archivservern heute allerdings mit zum Teil erheblichen Schwierigkeiten konfrontiert. Dabei erweist sich vor allem die mangelnde Akzeptanz seitens der wissenschaftlichen Autoren als ein grundlegendes Problem, das den Erfolg des Konzeptes in Frage zu stellen droht.

 

Boosen, Martin (2008). Institutionelle Repositorien in Deutschland. Fachhochschule Köln.