News

Volltextserver Fraunhofer-ePrints

Der Volltextserver Fraunhofer-ePrints wird als Teil der Publikationsdatenbank Fraunhofer-Publica im Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau Stuttgart (IRB) vom Fraunhofer-Online-Team in Zusammenarbeit mit den Fraunhofer-Instituten und deren Bibliotheken gepflegt. 2008 zertifizierte die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation e.V. (DINI), deren Mitglied die Fraunhofer-Gesellschaft ist, den Volltextserver ePrints.

Elektronische Dokumente (z. B. Aufsätze, Forschungsberichte, Hochschulschriften, Poster, usw.), die in Fraunhofer-Publica und Fraunhofer-ePrints gemeldet sind, werden öffentlich zugänglich gemacht. Die dauerhafte Verfügbarkeit dieser Dokumente im Einreichungsformat wird durch die Archivierung gesichert. Alle öffentlich zugreifbaren Dokumente erhalten permanente Adressen und ein "Fingerprint" (MD5), gewährleistet ihre Authentizität. Mit Ausnahme von Dissertationen, Habilitationen und bestimmter Verlagspublikationen erhalten die Dokumente zudem einen, bei der Deutschen Bibliothek registrierten "Persistent Identifier" (URN, uniform resource name). Veränderte Dateien gelten als neue Dokumente und werden gesondert nachgewiesen, gespeichert und verfügbar gemacht. Die Metadaten aus Fraunhofer-Publica und Fraunhofer-ePrints werden unabhängig voneinander über eine standardisierte Schnittstelle (OAI-PMH, protocol for metadata harvesting) fremden Datenanbietern (Portalen, Repositorien) zur Verfügung gestellt. Seit April 2007 erhält jedes Dokument, das ausschließlich auf Fraunhofer-ePrints eingestellt wurde, einen Vorpixel von VG-Wort, das die Zählung der Zugriffe auf einen Volltext registriert und die Voraussetzung dafür ist, dass eine Autorin bzw. ein Autor (soweit berechtigt) auch für elektronische Publikationen Ausschüttungen erhält. 

Generell verpflichtet sich die Fraunhofer-Gesellschaft:

  • elektronische Dokumente für mindestens 5 Jahre zu archivieren und verfügbar zu halten
  • eindeutige Kennungen für jedes Dokument festzulegen (ID, URL, URN)
  • die eindeutige Verbindung von Metadaten und elektronischen Dokumenten zu gewährleisten
  • die Authentizität der Dokumente sicher zu stellen (Nachweis der Unversehrtheit durch MD5-Code)
  • der Fachwelt Metadaten in Standardformaten (Z39.50, Dublin Core, Harvesting über OAI-PMH 2.0-Schnittstelle) zur Verfügung zu stellen
  • jedes Dokument, das ausschließlich bei ePrints eingestellt ist, mit einem VG-Wort-Vorpixel zu versehen.


Mehr Informationen erhalten Sie vom Publica-Team des Fraunhofer-Online Teams