News

04.05.2012 03:16

Großbritannien spart £28m durch Open Access

 

Wissenschaftliche Forschung als Open Access zu veröffentlichen bietet erhebliche Vorteile. Zu diesem Schluss kommen zwei Berichte der britischen Open Access Implementation Group. Die öffentliche Hand habe bereits 28.600.000 Pfund (rund 35 Millionen Euro) durch den offenen Zugang gespart.

So würden pro Jahr effektiv 135 Millionen Pfund für Abonnements und besonders für den Zeitaufwand ausgegeben, der nötig ist, um relevante Zeitschriftenartikel zu recherchieren. Hierbei würde es genügen, wenn lediglich 5% der Zeitschriftenartikel online über Open-Access-Dienste aufgerufen würden, um bereits 1,7 Millionen Pfund einzusparen, selbst wenn die eigentlichen Abokosten gleich blieben.

Die Berichte machen darüber hinaus deutlich, dass sowohl der öffentliche Sektor als auch der gemeinnützige Sektor weitere direkte und indirekte Vorteile aus dem erleichterten Zugang zu Publikationen der Hochschulforschung ziehen würden. Die laut Umfragen größten Hindernisse der Nutzung von wissenschaftlichen Forschungsergebnissen in diesen Bereichen - Geld und Zeit - würden mit Open Access überwunden sein. 

 

Quelle: JISC - Public sector saves £28 million through open access, but much greater rewards to come, says report

 


Zum Seitenanfang

Information Platform Open Access
http://open-access.net/de/print/austausch/news/news/anzeige/grossbritannien_spart_28/?no_cache=1&cHash=785ca0a8eaa8c338195a906ccb91704e
last changed: 12.01.2010 04:39 pm