Neuer Open-Access-Deal für Forschende aus Österreich

01.02.2018

Österreichische Forschende haben seit kurzem die Möglichkeit, kostenlos in den Open-Access-Zeitschriften des Verlags Frontiers zu publizieren. Die zugrunde liegende Rahmenvereinbarung wurde vom Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF), der Universität Wien und Frontiers im Dezember 2017 unterzeichnet.

Im Zuge der bisher einzigartigen Rahmenvereinbarung, welche die Article Processing Charges (APCs) sowie einen nationalen Rabatt beinhaltet, wurde der Publikationsprozess transparenter gestaltet, die Rechnungslegung vereinfacht sowie ein umfassendes Reporting zu OA-Kosten und Forschungsoutputs auf institutioneller und nationaler Ebene eingerichtet. Die Rahmenvereinbarung gilt für alle in Österreich ansässigen Forschungseinrichtungen und staatlichen Förderinstitutionen.

Forschende, die in diesem Rahmen einen Artikel einreichen, können weiterhin über die gesamte Palette von Open-Science-Werkzeugen, wie bspw. eine kollaborative Peer-Review-Plattform und Impact-Metric-Instrumente, auf den Frontiers-Seiten verfügen. Die eingereichten Artikel werden wie bisher den üblichen Redaktionsprozess durchlaufen.