Open Access als Standard für wissenschaftliches Publizieren

Start von BMBF-geförderten Projekten zur nachhaltigen Open-Access-Transformation

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veröffentlichte im vergangenen Sommer neue Förderrichtlinien, die die Transformation des wissenschaftlichen Publikationssystems hin zu Open Access unterstützen sollen (siehe unsere News Neue Förderung für OA-Transformation). In diesem Rahmen wird die Umsetzung innovativer Projekte gefördert, die Open Access als neuen Standard für wissenschaftliches Publizieren nachhaltig vorantreiben. Kleine und mittlere Verlage, Universitäten sowie Bibliotheken aus ganz Deutschland haben mit ihren Projekten die Förderung beantragt. Aus den eingereichten Projektvorschlägen wurden 20 ausgewählt, die jetzt ihre Vorhaben starten. Nach Angaben des BMBF handelt es sich um Projekte, die etablierte Schriftenreihen über Open Access veröffentlichen, Publikationsprozesse im Verlagswesen umgestalten oder das Open-Access-Ökosystem nachhaltig verbessern. "Sie entwickeln bestehende Strukturen weiter, programmieren neue digitale Tools und etablieren effiziente Workflows – alle mit dem gemeinsamen Ziel, die Veröffentlichungskultur hin zu Open Access weiter voranzubringen", heißt es auf der Webseite des BMBF.

Die 20 geförderten Vorhaben sind:

 

Genaure Informationen zu den Projekten finden Sie hier:
https://www.bildung-forschung.digital/de/projektstart-20-ideen-fuer-die-transformation-zu-open-access-3660.html