Open Access für außeruniversitäre Forschung: Bedingungen so divers wie Forschungsschwerpunkte

Ein Bericht zum vierten Train-the-Trainer-Workshop von open-access.network

Gemeinsam mit 16 Teilnehmer*innen aus außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie Einrichtungen des Bundes und der Länder richtete open-access.network am 15. April die interaktive Veranstaltung „Open-Access-Beauftragte an außeruniversitären Forschungseinrichtungen – Multiplikator*innen für eine offene Wissenschaft“ im Online-Format aus. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Train-the-Trainer-Workshopreihe statt, in deren Mittelpunkt neben dem Erwerb didaktischer Kenntnisse, die Vernetzung untereinander und das Community-Building stehen.

„Das Format lebt von der Heterogenität seiner Teilnehmer*innen“, sagt Organisatorin Linda Martin, Mitarbeiterin im Projekt open-access.network von der Universitätbibliothek Bielefeld. „Der Wunsch nach einer Steigerung von Open Access an der eigenen Einrichtung sowie die Erfahrungen in der Beratung bilden jedoch eine gute gemeinsame Basis für den Austausch.“
Ein Vortrag von Stefanie Seeh (Fraunhofer Informationsdienste) bildete einen gelungenen Auftakt zur Veranstaltung. Ihren Erläuterungen über die Open-Access-Transformation in der Fraunhofer-Gesellschaft folgte eine angeregte Diskussion rund um Themenbereiche wie Finanzierung und Transformationsmodelle. In interaktiven Gruppenarbeitsphasen ergründeten die Teilnehmer*innen aus den Berufsfeldern Informations-, Wissenschafts- und Bibliotheksmanagement anschließend weiterführende Gemeinsamkeiten und Unterschiede. „Die Bandbreite der Forschung legt auch die Bedürfnisse der verschiedenen Fachdisziplinen gegenüber dem Thema Open Access offen.“, so Martin. Die gemeinsame Erarbeitung von Arbeitsaufträgen, darunter das Erkennen von Zielgruppen oder die Formulierung von Lernzielen, wurden direkt unter Anwendung verschiedener Online-Tools, wie Mentimeter oder MindMeister, umgesetzt. „Die Teilnehmer*innen waren von Beginn an sehr motiviert und teilten gerne Ihre Erfahrungen untereinander. Das vierte Training war für mich sehr intensiv und bereichernd.“, sagt Linda Martin.

Die Präsentation (ppt) zum Train-the-Trainer-Workshop „Open-Access-Beauftragte an außeruniversitären Forschungseinrichtungen – Multiplikator*innen für eine offene Wissenschaft“ findet sich als Download auf Zenodo.

Die nächste Veranstaltung in der Reihe findet als zweitägige Online-Veranstaltung im Juni 2021 statt. Der Fokus liegt auf der Vermittlung von Trainingsmethoden und didaktischen Kenntnissen sowie dem Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer*innen. Hintergründig sollen die Teilnehmer*innen für Open Access sensibilisiert werden. Weitere Informationen werden zu gegebener Zeit im Veranstaltungskalender des Projektes veröffentlicht.

Bei Fragen oder Wünschen zu den Train-the-Trainer-Workshops schreiben Sie uns gerne an info(at)open-access.net.