Open-Access-Tage 2021 in Bern: Call for Proposals

Größte Open-Access-Konferenz im deutschsprachigen Raum bittet um Einreichung von Beiträgen bis zum 18. April 2021

Unter dem Motto Partizipation rufen die Organisator*innen der diesjährigen Open-Access-Tage zur Einreichung von Vorschlägen für Vorträge und Workshops auf. Das Motto steht dabei für die grundlegende Vision von Open Access (OA) und verweist auf das große Potential, das den meisten Open-Access-Initiativen zugrunde liegt.

Zu folgenden konkreten Fragestellungen können Beiträge eingereicht werden:

  • Wie gestaltet sich die ökonomische Teilhabe vor dem Hintergrund der Veränderungen der OA-Landschaft durch Read-&-Publish-Verträge und Initiativen wie Plan S?
  • Wie können etwa nichtkommerzielle Publikationsinitiativen oder außeruniversitäre Autor*innen vor dem Hintergrund dieser Initiativen und Verträge am wissenschaftlichen Diskurs partizipieren?
  • Wie kann gesellschaftliche Partizipation am wissenschaftlichen Wissen durch OA aussehen? Und welche gesellschaftlichen Partizipationsmöglichkeiten werden durch OA gefördert?
  • Wie können weniger privilegierte Länder aktiv am globalen wissenschaftlichen Diskurs teilnehmen?

Die Open-Access-Tage 2021 werden von der Universitätsbibliothek Bern als Präsenztagung mit Livestream vom 27. bis 29. September geplant.
Nach Beurteilung des Infektionsgeschehens werden zwischen 150 bis 300 Personen im Zentrum Paul Klee in Bern an der Tagung teilnehmen können, doch bleibt die Planung flexibel und passt sich den gegebenen Umständen an.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird es einen Call für Poster und für den Tool-Marktplatz geben.

Die Open-Access-Tage sind mit jeweils bis zu 400 Teilnehmer*innen die zentrale jährliche Konferenz zum Thema Open Access im deutschsprachigen Raum. Sie richtet sich an alle, die sich intensiv mit den Möglichkeiten, Bedingungen und Perspektiven des wissenschaftlichen Publizierens befassen. Dazu gehören Mitarbeiter*innen von Bibliotheken und anderen Einrichtungen der Wissenschaftsinfrastruktur und von Verlagen ebenso wie Wissenschaftler*innen und Mitglieder der Wissenschaftsadministration.

Die Tagungssprache der Open-Access-Tage 2021 ist Deutsch. Beiträge sind aber auch in englischer Sprache willkommen.

Nach Möglichkeit sollen die Beiträge als Video aufgezeichnet und nach der Konferenz über das TIB AV-Portal online zugänglich gemacht werden.

Bis zum 18. April 2021 können Vorschläge für Vorträge oder Workshops über https://www.conftool.com/oat21/ eingereicht werden.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: 

https://open-access.net/community/open-access-tage/open-access-tage-2021-bern/call-for-proposals