Wiley kooperiert mit dem Projekt DeepGreen

Zusammenarbeit ermöglicht automatisierte Verteilung von Projekt DEAL-Daten an deutsche Open-Access-Repositorien

Das Open-Access-Projekt DeepGreen hat einen neuen Kooperationsvertrag mit der US-amerikanischen Verlgasgruppe John Wiley & Sons Inc. unterzeichnet: Forschungsergebnisse, die im Rahmen der Wiley/Projekt DEAL-Vereinbarung veröffentlicht wurden, können jetzt automatisiert an deutsche Open-Access-Repositorien verteilt werden. Mehr als 500 deutsche akademische Einrichtungen können automatisiert Volltext-PDF und Metadaten der im Rahmen der Vereinbarung veröffentlichten Artikel über den DeepGreen-Router erhalten. Über ein Matching-Verfahren weist der DeepGreen-Router Forschungsarbeiten aus hybriden und goldenen Open-Access-Zeitschriften automatisch den jeweiligen Institutionen zu.

Die Zusammenarbeit zwischen Wiley und DeepGreen erstreckt sich über den gesamten Zeitraum der Wiley/Projekt DEAL-Vereinbarung von 2019 bis 2021. Die erste der geplanten halbjährlichen Datenlieferungen an Einrichtungen, die am Projekt DEAL teilnehmen, enthält alle in 2019 publizierten, verifizierten Open-Access-Artikel der Wiley/Projekt DEAL-Vereinbarung. Die neue Kooperation bedeute laut DeepGreen-Projektleiterin Beate Rusch eine Erleichterung für viele Repositorien, da Wiley-Artikel nicht mehr manuell eingepflegt werden müssten.

Das Projekt DeepGreen wurde 2016 ins Leben gerufen und wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Ziel des Projekts ist es, Volltexte und Metadaten wissenschaftlicher Publikationen automatisiert an institutionelle und fachspezifische Open-Access-Repositorien zu liefern und so die Open-Access-Transformation in Deutschland zu fördern.

 

Quelle: DeepGreen