Land Brandenburg stellt Open-Access-Strategie vor

Die FH Potsdam und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur Brandenburg haben die Strategie in einem partizipativen Prozess erarbeitet.

Das Land Brandenburg schafft mit seiner nun veröffentlichten Open-Access-Strategie die Basis für die Förderung von Open-Access-Publikationen, um den globalen und kostenfreien Zugang sowie die Nutzbarkeit von öffentlich finanzierten wissenschaftlichen Publikationen zu ermöglichen.

Die ‚Open-Access-Strategie der Landes Brandenburg‘ entwirft Perspektiven für einen ungehinderten digitalen Informationsfluss – innerhalb von Wissenschaft und Forschung und in alle Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche hinein. Sie stellt den freien Zugang zu wissenschaftlichen Beiträgen in öffentlich geförderten und finanzierten Wissenschaftseinrichtungen sicher.

Maßnahmen für mehr Open Access in Brandenburg

Unter der Federführung von Prof. Euler (FH Potsdam) wurde die Strategie in einem partizipativen Prozess mit einem breiten Netzwerk sowie dem MWFK erarbeitet. Dabei wurde eine Vielzahl von Expert*innen aus Politik, Wissenschaft, Forschung, Kultur und Zivilgesellschaft in den Entstehungsprozess eingebunden, um die Bedarfe aller involvierten Bereiche zu berücksichtigen.

Die Landesregierung selbst unterstützt Open Access durch den Aufbau einer Vernetzungs- und Kompetenzstelle (VuK), die Wissenschaftler*innen und Einrichtungen berät und begleitet. Außerdem soll ein Zentraler Open-Access-Publikationsfonds eingerichtet werden, der Publikationskosten vor allem im Bereich Monografien und Sammelbände übernimmt.

Um die Sichtbarkeit von Open Access aus Brandenburg zu fördern, plant das MWFK darüber hinaus die Auslobung eines Open-Access-Best-Practice-Preises. Der Erfolg der Strategie soll über den Aufbau eines Monitoring-Systems, das alle Akteure umfasst, sichtbar gemacht werden. Der Open-Access-Anteil an allen wissenschaftlichen Publikationen aus Brandenburg soll so kontinuierlich gesteigert werden.

Euler, Ellen. (2019, August 8). Open-Access-Strategie des Landes Brandenburg (Version 1.0). Zenodo. https://doi.org/10.5281/zenodo.2581783

Pressemitteilung der FH Potsdam