Projekt DEAL und Springer Nature vereinbaren Rahmen für Open-Access-Transformationsvertrag

Das Projekt DEAL und der Verlag Springer Nature haben am Donnerstag, 22.08.2019, in Berlin ein Memorandum of Understanding unterzeichnet, das den derzeitigen Verhandlungsstand festhält und die wichtigsten Punkte für einen Vertrag umreißt.

Das Memorandum sieht für alle teilnahmeberechtigten Einrichtungen den dauerhaften Zugang zu den laufenden Jahrgängen des Vertragszeitraums aller rund 1.900 Zeitschriften von Springer vor. Zusätzlich gibt es Konsens über den kostenlosen Zugriff auf die Backfiles der Zeitschriften bis 1997.

Das besondere Element der Springer-DEAL-Einigung ist die Publish & Read Fee (PAR-Fee) von 2.750 € pro Artikel. Mit dieser Gebühr ist sowohl der lesende Zugriff auf das gesamte Portfolio an Subskriptionszeitschriften abgegolten als auch die Open-Access-Veröffentlichung in diesen Zeitschriften, für die bisher eine autorengerichtete Publikationsgebühr erhoben wird. Die Einrichtungen werden also mit einer Gebühr für das Lesen und das Open-Access-Publizieren ihrer Mitglieder aufkommen.

Für die Veröffentlichungen in den Gold Open Access Zeitschriften von Springer Nature wird die Publikationsgebühr nach wie vor fällig werden. Auf diese Gebühren gewährt Springer für die teilnehmenden Einrichtungen einen Rabatt von 20% auf die Listenpreise mit einer jährlichen Preissteigerung von maximal 3,5%. Für den Printbezug von Zeitschriften gewährt Springer einen Rabatt von 75%.

Ein endgültiger Vertrag soll im Herbst 2019 folgen und ab 2020 für zunächst drei Jahre gelten.

Weitere Informationen zu den Eckpunkten des Memorandum of Understanding finden Sie auf der Webseite von Projekt DEAL.