Kostenmonitoring von Open-Access-Publikationen: Chancen und Herausforderung für Bibliotheken

Am 21. Oktober 2020 um 14 Uhr findet im Rahmen der International Open Access Week der zweite Open Access Talk Special statt. Dirk Pieper, stellvertretender Direktor der Universitätsbibliothek Bielefeld, wird zu dem Thema "Kostenmonitoring von Open-Access-Publikationen: Chancen und Herausforderung für Bibliotheken" referieren.

Die Erfassung des Publikationsaufkommens an wissenschaftlichen Einrichtungen sowie das Monitoring der damit verbundenen Kosten ist ein wesentlicher Baustein der Open-Access-Transformation. Die Kenntnis dieser Daten ist Voraussetzung dafür, rationale Entscheidungen über die Teilnahme der eigenen Institution an Transformationsverträgen zu treffen.

Im Online-Vortrag werden folgende Themen erörtert:

  • Welche Datenquellen stehen zur Verfügung?
  • Wie können Kosten von Transformationsverträgen bewertet werden?
  • Welche Schwierigkeiten gibt es derzeit im Kontext von DEAL und wie könnten diese gelöst werden?

Eingeladen sind insbesondere Bibliothekar*innen sowie alle Interessierte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Raum wird am 21.10.2020 um 13:55 Uhr geöffnet. Sie können über folgenden Link teilnehmen: https://meet.gwdg.de/b/hel-gak-at3

Die Reihe ist ein Angebot des BMBF-geförderten Projektes open-access.network. Die Technische Informationsbibliothek organisiert und führt dieses neue Angebot einmal im Monat mit wechselnden Themenschwerpunkten rund um Open Access durch.

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich gerne an Jessika Rücknagel (jessika.ruecknagel@tib.eu) und Helene Brinken (helene.brinken@tib.eu).

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf unserer Webseite, Facebook oder Twitter.

Materialien zur Veranstaltung

Die Präsentationsfolien sind nun online.