Open-Access-Tage 2016

München, 10.-11. Oktober 2016

 

Am 10. und 11. Oktober 2016 finden in München die 10. Open-Access-Tage statt. Die Konferenz wird von der Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität in Kooperation mit der Informationsplattform open-access.net ausgerichtet. Ein thematischer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf der "Transformation zu Open Access".

Die Open-Access-Tage sind mit etwa 300 TeilnehmerInnen die zentrale jährliche Konferenz zum Thema Open Access im deutschsprachigen Raum. Sie richtet sich an alle, die sich intensiv mit den Möglichkeiten und Bedingungen des wissenschaftlichen Publizierens befassen. Dazu gehören vornehmlich MitarbeiterInnen von Bibliotheken und anderen Einrichtungen der Wissenschaftsinfrastruktur, aber auch WissenschaftlerInnen und Mitglieder der Wissenschaftsadministration.

Das Programmkomitee bittet um Einreichungen für thematische Sessions (Call for Papers) und für eine Poster-Session (Call for Posters). Der Aufruf zur Einreichung richtet sich insbesondere an Open-Access-Professionals, WissenschaftlerInnen, MitarbeiterInnen in Bibliotheken und weiteren Informationsinfrastruktureinrichtungen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Förderorganisationen sowie an weitere DienstleisterInnen im wissenschaftlichen Forschungs- und Kommunikationsprozess. Die Tagungssprache der Open-Access-Tage 2016 ist Deutsch. Beiträge sind aber auch in englischer Sprache möglich.

Für die Vorstellung von Produkten und Dienstleistungen zu Open Access gibt es ein gesondertes Messesegment, bei Interesse wenden Sie sich bitte an oat2016(at)ub.uni-muenchen.de.

Call for Posters

Der Call for Posters ist bereits abgeschlossen.

Die Poster sind vollwertige Konferenzbeiträge und können aktuelle Forschungsergebnisse oder Projekte zu Open Access umfassen. Alle ausgewählten Poster werden während der Konferenz in einer Poster-Session vorgestellt. Poster-AutorInnen sollen während der Konferenz anwesend sein, damit sie mit anderen TagungsteilnehmerInnen über ihre Poster diskutieren können.

Die Einreichungen unterliegen einem Auswahlverfahren, in dem neben inhaltlichen Aspekten auch die Umsetzung als Poster berücksichtigt wird (klare Struktur, Aussagekraft, Lesbarkeit, innovative Umsetzung). Es wird während der Open-Access-Tage eine Auszeichnung der besten Poster geben.

Bitte schicken Sie Ihr fertiges Poster (keine Abstracts) als Datei (DIN A0, pdf-Format) unter dem Betreff  "Poster für Open-Access-Tage 2016" bis zum 14. August 2016 an oat2016(at)ub.uni-muenchen.de. Alle fristgerecht eingereichten Beiträge werden vom Programmkomitee begutachtet. Im Falle der Annahme durch das Programmkomitee muss das Poster unter der Lizenz Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0) publiziert werden. Wir bitten Sie, ggf. nötige Rechteklärungen vorab durchzuführen.

Call for Papers

Der Call for Papers ist bereits abgeschlossen.

In diesem Call können Beiträge für 90-minütige Sessions eingereicht werden. Jede Session beinhaltet höchstens 3 Beiträge mit einer maximalen Länge von 10 Minuten. Aus ausgewählten Einreichungen werden thematisch passende, moderierte Sessions gebildet. Dem Programmkomitee ist es wichtig, ausreichend Zeit für Diskussionen und Interaktion zu lassen. Es können auch innovative Vorschläge für ganze Sessions eingereicht werden, die die maximale Zahl von drei Beiträgen à 10 Minuten ebenfalls nicht überschreiten sollten.

Das Programmkomitee freut sich insbesondere über Einreichungen zu den folgenden Themen:

Repositorien und Open-Access-Transformation: Welchen Beitrag leisten Repositorien zur Umstellung auf Open Access?

(Open) Peer Review: Welche Formen der alternativen Qualitätssicherung sind erfolgreich?

Publikationsdienstleistungen: Welche Services sollten Forschungsstätten für Monographien, Zeitschriften und andere Formate anbieten?

Einreichungen zu weiteren Open-Access-Themen sind selbstverständlich möglich. Das Programmkomitee nimmt auch Einreichungen zu kompletten Sessions entgegen, hierzu wird ergänzend zur Angabe der maximal drei Beiträge auch ein Konzept für die gesamte Session erwartet.

Senden Sie bitte ein Abstract mit maximal 300 Wörtern und eine kurze biografische Angabe zu den beteiligten Personen bis spätestens zum 6. Mai 2016 unter dem Betreff "Beitrag für Open-Access-Tage 2016" an oat2016@ub.uni-muenchen.de.

Programmkommitee

Die Einreichungen werden vom Programmkomitee begutachtet. Dem Programmkomitee der Open-Access-Tage 2016 gehören an:

  • Daniel Beucke (Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen)
  • Kai Geschuhn (Max Planck Digital Library)
  • Maxi Kindling (Humboldt-Universität zu Berlin)
  • Katja Mruck (Freie Universität Berlin)
  • Anja Oberländer (Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum (KIM) der Universität Konstanz)
  • Dirk Pieper (Universitätsbibliothek Bielefeld)
  • Falk Reckling (FWF)
  • Volker Schallehn (Universitätsbibliothek der LMU München)
  • Paul Schultze-Motel (Helmholtz-Gemeinschaft)
  • Olaf Siegert (ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft)
  • Marco Tullney  (Technische Informationsbibliothek (TIB))
  • Dirk Verdicchio (Universitätsbibliothek Bern)